BCW1 holt ersten Punkt in der Landesliga

Alle guten Dinge sind drei!

Am heutigen Wahlsonntag konnten Robin, Peter, Sebastian und Bastian sowie Sandra und Simone im dritten Saisonspiel die ersten Punkte für den BC Wachtberg in der Landesliga einfahren, nachdem die letzten zwei Spiele knapp mit 5:3 an die Gegner gingen.

Der Gegner der 1. Mannschaft hieß heute BSC Herzogenrath 1, welcher nur mit 3 Herren und einer Dame nach Wachtberg anreiste. Somit ging das Damendoppel und das 2. Herrendoppel schon vor Spielbeginn an den BCW.

Es starteten das 1. Herrendoppel mit Robin und Sebastian, sowie Sandra und Bastian in ihren Einzeln. Leider konnten gegen starke, routinierte Gegner kein Spiel hier gewonnen werden, sodass der 2:0 Vorsprung in einen 2:3 Rückstand gewandelt wurde.

Von dem Rückstand unbekümmert und weiterhin voll motiviert die ersten Punkte zu sammeln traten Sebastian und Peter im Einzel sowie Robin und Simone im gemischten Doppel an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und kleinen Unsicherheiten in Sebastian‘s Spiel, konnte er jedoch Satz 1  auf  22:20 drehen und den 2. Satz souverän mit 21:11 nach Hause holen. Zwischenstand 3:3

Im Mixed konnten Robin und Simone ihre Stärken über zwei Sätze konsequent durchspielen und blieben in den entscheidenden Momenten fokussiert. Sie gewannen 21:16, 21:14 und holten das 4:3 und somit den ersten Punkt für den 1. BCW in der laufenden Landesligasaison.

Den ersten Saisonsieg klar vor Augen hatte nun auch Peter im letzten Spiel des Tages. Hier trat er im 1. Herreneinzel gegen einen starkaufspielenden und nahezu fehlerfreien Gegner an. Peter konnte leider nur vereinzelt seine Stärken im Einzel ausspielen und verlor leider deutlich mit 21:11 und 21:12.

Somit trennte sich die Begegnung 4 zu 4, in der Tabelle der Landesliga Süd 2 konnte der BCW den ersten Punkt verbuchen.
Dies gibt Auftrieb für die kommenden Spiele, die Saison hat gerade erst angefangen und es gibt noch viele Punkte zu holen.

Nächstes Spiel des BC Wachtberg 1 wird am 03.10. auswärts beim CFB Köln ausgetragen.

Ein Video mit einigen Fotos des Spieltags findet ihr hier:

Detailergebnisse findet ihr unter:

https://dbv.turnier.de/sport/league/match?id=915EE244-50FD-429B-B7C8-C02CDB0B3AA1&match=995

2.Spieltag 1.Mannschaft

Spielbericht, 18.9.2021

Zum zweiten Spieltag der Landesligasaison empfing der KFC BG Auweiler-Esch 4 den BC Wachtberg 1.

Die Wachtberger reisten motiviert an und hofften, ihren ersten Punktgewinn in der Landesligasaison verbuchen zu können. Die Gegner traten mit nur 3 Herren an, während der BCW nur eine Dame aufstellen konnte. Somit ging das Damendoppel kampflos an die Gastgeber und das 2. HD ebenso kampflos an den BCW.

Sodann starteten parallel Bastian R. in das 3. HE und Simone und Robin ins Mixed.

Bastian spielte im ersten Satz stark auf, vergab es jedoch nach ordentlicher Führung, den Sack zu zumachen und verlor letztlich noch den ersten Satz (21:19). Im zweiten Satz konnte Bastian nicht mehr sein Spiel durchsetzen und musste sich gegen seinen starken Gegner doch deutlich geschlagen geben (21:13).

Auch auf dem anderen Feld hatte das doch eigentlich gut eingespielte Mixed seine Probleme und verlor den ersten Satz etwas überraschend (21:17). Im zweiten Satz kamen Simone und Robin jedoch etwas besser in die Begegnung und konnten den Gegnern ihr Spiel aufdrücken. So gewannen die beiden den zweiten Satz auch verdient mit 21:14. Im Entscheidungssatz war das Spiel wieder offener, ehe beim Wachtberger Mixed die Luft raus war und man sich mit 21:14 geschlagen gab.

Schade! In beiden Spielen war sicher mit ein wenig Glück mehr drin… Somit stand es nun nach den ersten beiden sportlich entschiedenen Spielen insgesamt 3:1 für die Kölner. Als nächstes forderten Simone im Dameneinzel und Peter im ersten Herreneinzel ihre Gegner heraus.

Simone spielte dabei tatsächlich ihr erstes Dameneinzel seit ihrer Verletzung im Jahre 2016! Kann man Einzel spielen eigentlich verlernen? Anscheinend nicht! Simone zeigte von außen betrachtet keine Nervösität und gewann eiskalt das Dameneinzel in der Landesliga und hielt ihre Mannschaft damit im Spiel (21:18 und 21:18)! Erst nach dem Verlassen des Spielfelds konnte man merken, was dieses Einzel emotional für Simone bedeutet hat. Hut ab, für diesen bermerkenswerten Einsatz!

Parallel kämpfte Peter im Herreneinzel um einen weiteren wichtigen Punkt für den BCW. Noch leicht angeschlagen vom letzten Saisonspiel gab er den ersten Satz nach höherem Rückstand noch ab (21:8), um dann mit vollem Einsatz im zweiten Satz zu zeigen, dass er auf Sieg spielt und sich nicht so einfach geschlagen gibt. Peter spielte schlaue, präzise Bälle und gewann hochverdient (21:13). Im dritten Satz stellte sich der ebenfalls stark aufspielende Gegner jedoch besser auf Peters Bälle ein und gewann am Ende nicht unverdient 21:14.

Peters Einzelgegner musste hiernach noch im ersten Herrendoppel ran. Während dieser evtl schon erschöpft war, kam Sebi nun erst zu seinem ersten Einsatz am Abend. Sebi und Robin spielten ruhig und gewannen verdient, wobei die beiden es im ersten Satz aber noch unnötig spannend machen wollten und knapp 22:20 gewannen. Im zweiten Satz war das Wachtberger Doppel „on fire“ und gewann ungefährdet 21:7.

Mit diesem Erfolg im Rücken musste Sebi dann noch ins letzte Spiel und kämpfte um das Unentschieden. Leider gelang es ihm nicht, an die starke Leistung im Doppel nahtlos anzuknüpfen und er musste sich im ersten Satz nach höherem Rückstand erst wieder ins Spiel reinkämpfen (21:13). In den zweiten Satz startete Sebi mit neuer Motivation und spielte deutlich besser, jedoch kämpfte sich sein Gegner auch wieder stark ins Spiel zurück und konnte auch den zweiten Satz für sich entscheiden (21:17).

Damit hat der BC Wachtberg 1 seine zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel kassiert. Auch hier war wieder mehr drin, leider fehlte aber eine Portion Glück auf Seiten der Wachtberger um sich für den investierten Aufwand auch Mal zu belohnen. Der BC Wachtberg lässt sich aber nicht entmutigen und blickt nun auf das kommende Saisonspiel: Am kommenden Sonntag (26.9.21) empfängt der BCW 1 den BSC Herzogenrath 1.

1. Mannschaft 1.Spieltag

Ein Quäntchen Trost…
BC Wachtberg 1 verliert knapp das erste Saisonspiel
Am zweiten Septemberwochenende hatte der BC Wachtberg 1 den Brühler TV 1 zu Gast. Für die „Drachen“ war es das erste Saisonspiel. Mit voller Kapelle (und fünf Glückssteinen) war man angetreten um einen erfolgreichen Start hinzulegen.
Im ersten Doppel hatten Peter und unser Neuzugang  Basti wenig zu melden und verloren glatt in zwei Sätzen. Auch Simone und Sandra hatten zwei starke Gegnerinnen gegen sich, stemmten sich zwar nach Kräften gegen die Niederlage, jedoch vergeblich. Deutlich besser lief es im 2. Herrendoppel. Sebastian und Chris mussten sich nach hart umkämpften drei Sätzen in der Verlängerung mit 21:23 denkbar knappgeschlagen geben, sodass es nach den drei Doppeln 0:3 stand.
Den Auftakt zum zweiten Teil der Begegnung machten Robin und Simone im Mixed. Nachdem der erste Satz recht deutlich an die Gäste ging, schafften es die beiden im zweiten Satz gut dagegen zu halten. Allerdings hatten die Gäste abermals das bessere Ende auf ihrer Seite, womit auch Punkt Nummer 4 an Brühl ging.
Damit wollte sich der BCW aber nicht abfinden und so machte Lena im Dameneinzel auch keinen Hehl draus, dass sie um das Unentschieden kämpfen würde. Im ersten Satz war das berühmte
Quäntchen nicht auf ihrer Seite und sie verlor den ersten Satz in der Verlängerung. Im zweiten Satz lief es besser und sie holte sich diesen souverän. Im dritten Satz fehlte leider etwas die Kraft, sodass Brühl den entscheidenden fünften Punkt machte. Doch sang- und klanglos sollte das erste Spiel dann doch nicht enden: Robin, Peter und Sebastian blieben in ihren drei Einzeln souverän und gewannen jeweils glatt in zwei Sätzen. Die knappe Niederlage ist ein guter Trost und gleichzeitig ein wichtiges Zeichen, dass der BC Wachtberg nicht nur Spielball in dieser Landeligasaison sein wird!
Die kommende Begegnung beim KFC Blau Gold Auweiler-Esch findet in Köln am kommenden
Samstag um 19:00 statt.

 

Detailergebnisse unter:

https://dbv.turnier.de/sport/league/match?id=915EE244-50FD-429B-B7C8-C02CDB0B3AA1&match=952

BCW 1 gegen Beuel 5

Samstag, 3. Oktober 2020 um 14 Uhr. Endlich war es soweit, das aufgrund einer Corona Warnung verlegte Spiel konnte endlich statt finden.

Nach der routinemäßigen und einwandfrei vorgetragenen Begrüßung startete das Match zwischen der 1. Mannschaft des BC Wachtberg und der 5. Mannschaft des 1.BC Beuel in seine gefühlt 1000. Auflage.

 

Den Auftakt machten die beiden Herrendoppel und das Damendoppel.

Im Damendoppel: Simone und Lena

Im 1. Herrendoppel: Sebastian und Robin

Im 2. Herrendoppel: Peter und Christian

Der Start der Partie ging souverän an den BCW, alle doppel konnten in 2 Sätzen gewonnen werden, gerade unsere Damen ließen keinen Spielraum für die Beueler zu, 21:12 und 21:3 sprechen für sich.

 

Robin im 1. Herreneinzel, Peter im 3. Herreneinzel und Lena im Dameneinzel bildeten die zweite Spielrunde.

Robin, wirkte im ersten Satz noch sehr dominant und sicher, musste sich am Ende dann doch einem konstant spielenden Beueler Gegner in drei Sätzen geschlagen geben.

Hingegen konnten Peter und Lena voll und ganz ihre Stärken beim Gegner ausspielen und damit zwei weitere Zähler für den BC Wachtberg sichern. Der Sieg war sicher, jetzt ging es nur noch drum, den Vorsprung auch im Punkteverhältnis in der Tabelle auszubauen.

Nach kanpp 1 Stunde und 15 Minuten gingen dann auch die zwei letzten Spiele an den Start. Sebastian im 2 Herreneinzel und Simone mit Christian im Mixed. Sebastian spielte ein sehr selbstbewusstes und sicheres Spiel und wurde mit einem Stand von 21:14 und 21:12 belohnt. Das Mixed konnte sich sicher mit einem Stand von 21:10 und 21:10 durchsetzten.

 

Die erste Mannschaft des BC Wachtberg konnte sich sehr zu Frieden mit einem Endstand von 7:1 ins Wochenende verabschieden oder wie wir auch liebevoll zu sagen pflegen, 7:Robin

Mit Kantersieg zur Tabellenführung

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel holt sich der BC Wachtberg die Spitze der Bezirksliga. Gegen den Gegner aus Rheinbach musste man auf 4 Stammspieler verzichten, doch der 8:0 Erfolg war zu keiner Zeit gefährdet. Denn Tim und Sandra aus der 2.Mannschaft waren jeweils mit den Siegen in den Doppeln mit Sebastian (21:5, 21:11) und Simone (21:13, 21:10) und ihren Einzeln an vier der acht Punkten beteiligt.

Im 1.Herrendoppel traten Robin und unser Auswärtsherr Lorenz an und gewannen nach einer souveränen Leistung mit 21:17 und 21:15.

Lorenz traf im 1.Einzel auf einen sehr erfahrenen und starken Gegner und musste sich mächtig strecken. Gerade zum Ende hin zeigte er sich jedoch spielerisch souverän und konnte den Erfolg mit 21:14 und 21:18 für sich buchen.

Den einzigen Satzverlust im gesamten Mannschaftsspiel kassierte Tim im 3.Herreneinzel mit 18:21 im zweiten Satz. Die anderen beiden Sätze gewann er jedoch klar mit 21:11 und 21:10 und holte mit seinem Sieg den vorentscheidenden 5.Punkt für die Mannschaft.

Im 2.Einzel ließ Sebastian seinen Kontrahenten nie in Spiel kommen und gewann nach einer insgesamt nur kurzen Spieldauer mit 21:9 und 21:17.

Im Dameneinzel zeigte Sandra eine klasse Vorstellung und ließ durch die bessere spielerische als mentale Stärke kein Zweifel an einem Sieg aufkommen. Mit 21:14 und 21:17 holte sie bereits den 7.Punkt für das Team.

Nun lag es an Simone und Robin den Kantersieg im Mixed einzufahren. Nach gutem Begin schlichen sich bei den beiden jedoch mehr und mehr unnötige Fehler ein und es benötigte die Verlängerung des 1.Satzes, um 22:20 zu gewinnen. Im zweiten Satz fanden die beiden dann zu ihrer gewohnten Sicherheit zurück und siegten mit 21:13.

So stand nach nicht mal 2 Stunden Spielzeit der nicht in dieser Deutlichkeit erwarteter 8:0 Sieg fest. Dadurch übernimmt der BC Wachtberg nun die verlustpunktfreieTabellenführung, die es bereits am nächsten Wochenende gegen den BC Beuel zu verteidigen gilt.

Auch zu Hause läuft’s! – BC Wachtberg 1 weiter mit makelloser Bilanz

Am Sonntag den 20.09.2020 bestritt die erste Mannschaft des BC Wachtberg nun endlich ihr erstes Heimspiel, nachdem das Spiel gegen Beuel verlegt werden musste.

Erstmals war auch Christian wieder am Start und freute sich schon wie Bolle endlich wieder unter Wettkampfbedingungen zu spielen. Parallel ging es los mit allen drei Doppeln. Alle drei taten sich schwer ins Spiel zu finden. Doch während das 1. HD und das DD den ersten Satz holten, setzte es für das 2. HD einen deutlichen Satzverlust. Alle drei Doppel steigerten sich im zweiten Satz deutlich. Robin und Sebastian holten den zweiten Satz souverän. Lena und Simone schossen die Gegnerinnen gar mit einem deutlich 21:3 ab. Im zweiten Doppel war es nun ausgeglichen. Nach zähem Kampf verlor man aber in der Verlängerung denkbar knapp (23:25). Zwei zu eins war aber ein guter Zwischenstand. Das erste HE gewann Robin ohne Mühe und spielte wie aus einem Guss ohne viel Mätzchen zu machen. Das Mixed, in dem Christian zwischenzeitlich gut von Simone geerdet wurde, ging auch klar in zwei Sätzen an den BCW. Lena hatte es wie schon beim Auswärtsspiel in Euskirchen mit einer starken Gegnerin zu tun, die auch den ersten Satz hoch gewann. Doch Lena steigerte sich im zweiten Satz deutlich und schnupperte zwischenzeitlich auch an einem Satzgewinn. Letztlich setzte sich die Troisdorferin dann aber doch in der Verlängerung durch (21:23). Fehlte nun also noch ein Punkt zum Matchgewinn. Peter begann mit seinem 3. HE und spielte zunächst mit unnötigen Bällen seinem Gegner gut in die Karten. Letztlich konnte er den ersten Satz aber knapp für sich entscheiden (21:19.) Im zweiten Satz steigerte er sich und ließ dem Gegner keine Chance (21:4). Sebastian hatte im 2. HE vielleicht das dickste Brett zu bohren. Obwohl er den ersten Satz klar für sich entschied (21:8), war klar, dass die Messe noch nicht gelesen sein würde. So kam es dann auch, sodass das umkämpfte Spiel schließlich in den dritten Satz gehen musste. Auch der letzte Satz war heiß umkämpft – mit besserem Ende für Sebastian, der verdient auch den sechsten Punkt für den BC W holte. Damit grüßt der BC Wachtberg 1 nach drei Spielen ohne Punktverlust von der Tabellenspitze.

Weiter geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel beim BC Rheinbach 1.

Wachtberger gewinnen ohne Probleme auch das 2. Saisonspiel!

Der BC Wachtberg 1 reiste mit einer stark besetzten Mannschaft um Simone, Lena, Lorenz, Robin, Sebastian und Peter nach Euskirchen und dem klaren Ziel, das Spiel für sich zu entscheiden. Euskirchen galt als ernst zu nehmender Gegner, hatten sie doch bereits ihre ersten beiden Saisonspiele jeweils mit 6:2 gewonnen.

Der Plan der Wachtberger ging allerdings voll auf, indem man beide geilen Herrendoppel souverän für sich entscheiden konnte. Das Damendoppel hingegen kam gegen die bekanntermaßen sehr starken Euskirchener Damen nie richtig ins Spiel und musste sich geschlagen geben.

Im 2. und 3. Herreneinzel ließen Sebi und Peter daraufhin nichts anbrennen und sicherten frühzeitig das Unentschieden. Im Dameneinzel kämpfte Lena zwar um jeden Punkt, musste sich aber doch noch geschlagen geben.

Dafür holte das Mixed von Simone und Robin mit einer starken Leistung den verdienten fünften Punkt für die Mannschaft. Lorenz musste sich im parallel laufenden 1. HE deutlich geschlagen geben, was jedoch der guten Stimmung im Team nichts mehr anhaben konnte.

Das 5:3 geht im Ergebnis in Ordnung. In den drei verlorenen Spielen ist aber jeweils mehr drin im Rückspiel. So reichte aber auch eine durchschnittliche Leistung zum wichtigen Auswärtssieg.

So stehen die Wachtberger nun nach dem 2. Spieltag bei zwei Siegen aus zwei Spielen, überholen somit Euskirchen in der Tabelle und setzen sich in der oberen Tabellenhälfte fest.

So darf es weitergehen!

 

Aufschlag lang!

Auftaktsieg in Oberpleis

Am Samstag, den 22.08.2020 durfte die erste Mannschaft des BC Wachtbergs endlich wieder zum Schläger greifen! Direkt ein Auswärtsspiel in Oberpleis und dann auch noch unter Corona-Bedingungen. Mit Maske und Desinfektionsmittel gewappnet nahmen alle ihren Platz ein, machten sich warm und starteten in ihre Spiele. Unsere Damen Linda und Simone spielten souverän, als wenn sie nie eine Pause gemacht hätten und holten den ersten Punkt für den BC Wachtberg mit einem tollen Zweisatzsieg (21:12 21:17). Etwas mehr Zeit brauchten Tim und Basti, welche als Ersatzspieler aushalfen. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz wurden sie warm und entschieden das Spiel für sich (16:21 21:6 21:12). Im ersten Herrendoppel sah es zunächst gut aus. Der erste Satz wurde gewonnen und man startete souverän in den zweiten Satz. Leider änderte sich das Blatt und die Gegner konnten immer mehr entgegensetzen. Peter & Robin fiel es immer schwerer und unnötige Fehler schlichen sich ein. Schlussendlich mussten sie das Doppel in drei Sätzen abgeben. Mit diesem Sieg konnten die Oberpleiser auf ein 2:1 verkürzen. Direkt danach startete der Star des Abends in ihr Dameneinzel. Linda „ohne Training“ Rosensträter begann etwas holperig. Schließlich hatte sie nach ihrem letzten Spiel im Januar 2020 keinen Schläger mehr in der Hand. Dennoch kämpfte sie aber immer weiter und bewies, dass auch ein 13:19 Rückstand im ersten Satz zu einem Sieg mit 21:19 führen kann! Im zweiten Satz tat sie es gleich und sorgte für einen starken Zweisatzsieg (21:19 21:18). Weiter ging es mit den Herreneinzeln. Unser Sprössling Basti hatte bereits auf der Hinfahrt prophezeit, dass er endlich sein Einzel in der ersten Mannschaft gewinnen wird und gab dafür alles. Am Ende lief er uns strahlend entgegen und ließ sich von den Mannschaftskollegen für ein sehr starkes Spiel und dem 4:1 für den BCW feiern. Zeitgleich sorgte das Mixed für ein spannendes Spiel. Tim und Simone wussten sofort wie sie miteinander zu sielen hatten und gewannen den ersten Satz klar. Im zweiten Satz nahmen die Gegner noch einmal Fahrt auf und konnten sich mit einem knappen Sieg (19:21) in den Entscheidungssatz retten. Da spielten die beiden Wachtberger aber nicht mit und gaben noch einmal alles, um am Ende mit einem 21:11 im Entscheidungssatz den entscheidenden Siegpunkt zum 5:1 zu holen. Unterdessen lief bereits das zweite Herreneinzel mit unserem Team-Captain Peter. Motiviert und topfit gewann er den ersten Satz klar. Im zweiten Satz wurde der Gegner jedoch warm und es begann ein Marathoneinzel auf beiden Seiten des Netzes. Lassen wir das Spiel bzw. Spieler mal laufen, war die Devise beider Spieler. Gleichzeitig startete auch das erste Herreneinzel. Der verlorene Sohn Robin stand wieder für den BCW auf dem Feld und ließ direkt einmal den ersten Satz in der Verlängerung liegen. Es musste also ein dritter Satz Sieg her. So kam es auch. Souveräner hole er Satz zwei und kämpfte weiter, um in Satz drei noch einmal ein 18:20 zu drehen und mit einem 22:20 Sieg aus der Partie zu gehen. Somit stand es 6:1 für Wachtberg. 6:1? Stimmt… da laufen ja noch welche! Peter befand sich derweil im dritten Satz, nachdem er seinen zweiten Satz knapp abgeben musste. Auch im dritten blieb es bei einem Spiel mit vollem Laufeinsatz auf beiden Seiten. Auf der Tribüne kamen schon Gerüchte auf, ob es abgesprochen war und ein kleines Lauftraining geplant war. Peter rannte bis zum Ende und musste sich leider doch zum Schluss in einem hart umkämpften dritten Satz 19:21 geschlagen geben. Dennoch war das Spiel ein absoluter Hingucker und sorgte für viel Beifall auf den Rängen. Am Ende behielt Wachtberg somit dennoch die Oberhand und sorgte mit einem 6:2 Sieg gegen Oberpleis für einen grandiosen Einstieg in die Saison.

Sturm zum sechsten Sieg BC Wachtberg 1 siegt souverän gegen Siegburger TV 2

Am Sonntag den 09.02.2020 hatte die erste Mannschaft des BC Wachtberg den Tabellenletzten aus
Siegburg zu Gast. Die Halle war trotz Sturmtief „Sabine“ gut gefüllt. Viele Fans waren mit Kind und Kegel angerückt.
Der BC W war gewarnt, denn obgleich die Siegburger erst einen Punkt auf der Haben-Seite hatten, waren sie nicht zu unterschätzen und verloren jüngst auch gegen den souveränen Tabellenführer aus Beuel nur knapp. Dementsprechend schworen sich die Jungs und Mädels vor dem Spiel ein und
nahmen sich vor, nicht wie zuletzt in den Doppeln, zu sehr den Schlendrian einkehren zu lassen.
Simone war nach ihrem Schwedenaufenthalt noch nicht in der Lage auf dem Spielfeld mitzuwirken, dafür stand sie mit Rat und Tat am Spielfeldrand zur Seite. Die Wachtberger traten daher aber nicht im Damendoppel an.
Der erste Punkt im Doppel wurde von einem wie entfesselt auftretenden Lorenz und einem eiskalten Alex glatt in zwei Sätzen geholt (21:11/ 21:15). Im zweiten Doppel taten sich Christian und Peter bis zum Stand von 10:8 schwer. Danach spielten sie sich aber frei und entschieden den ersten Satz 21:10
für sich. Allerdings konnten sie im zweiten Satz wiederholt nicht überzeugen retteten aber schließlich den zweiten Punkt mit 21:18. Lena kämpfte im Dameneinzel bravourös und war dicht am Satzgewinn, musste sich aber am Ende in zwei Sätzen gegen eine gut aufgelegte Gegnerin geschlagen geben (21:23/ 15:21).
In den Herreneinzeln 2 und 3 ließen Peter (22:20/ 21:15) und Alex (21:18/ 21:14) nach anfänglichen Schwierigkeiten nichts anbrennen und holten den dritten und vierten Punkt.
Das Mixed sollte damit den entscheidenden Punkt liefern. Hier spielten sich Christian und Lena nach dem Seitenwechsel regelrecht in einen Rausch und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance (21:18/ 21:13).
Für das Highlight sorgte dann aber Lorenz im ersten Einzel. Obwohl seine Spielanlage bereits im ersten Satz gut war, profitierte der Gegner von vielen Fehlern. Mit 9:21 hagelte es eine krachende Niederlage. Wer aber jetzt gedacht hätte, der jüngste Wachtberger würde den zweiten Satz
abschenken, sah sich getäuscht. Mit tollen Ballwechseln zwang er dem gut aufgelegten Gegner in den Entscheidungssatz (23:21). Keiner der beiden Kontrahenten gab hier auf, sodass sie auch körperlich an ihre Grenzen kamen. Mit 21:18 sicherte Lorenz schlussendlich den sechsten, viel umjubelten Punkt
für sein Team.
Mit dem sechsten Saisonsieg springen die Wachtberger zumindest kurzfristig auf Rang 3 im Classement.
Nach der Karnevalspause reisen die Wachtberger am 07.03. in die Eifel, um beim TV Kall anzutreten.
Bericht verfasst von Peter
 Grüße aus dem mehlemer Redaktionskeller

Spielbericht gegen Troisdorf 1 – Ergebnis 5 – 3 Sieg

An diesem Sonntag sollte alles besser werden. Man hatte ein Heimspiel vor der Brust und wollte natürlich Wiedergutmachgung betreiben, nachdem man ja gegen Beuel unter der Woche nicht überzeugen konnte. Man konnte wieder aus den Vollen schöpfen und musste nur auf die noch im Urlaub sich befindende Simone verzichten. Nur Lorenz sorgte kurz vor Beginn für einen kurzen Schockmoment, als er sich aus magentechnischen Gründen nicht sicher war ob er antreten könnte. Nach dem Einspielen war allerdings klar, man geht mit ihm in dieses wichtige Spiel. Das erste Doppel tat sich von Beginn an schwer. Weder Lorenz noch Alex konnten dem Spiel einen Stempel aufdrücken, und so spielte man nur „mit“ und verlor am Ende leider verdient in zwei Sätzen. Im zweiten Doppel lief es für Peter und Chrissi deutlich besser. Sie konnten von Beginn an „ihr“ Spiel aufziehen und konnten den Gegner in zwei Sätzen klar in die Schranken weisen und den ersten Punkt sicher nach Wachtberg holen. Das parallel laufende Damendoppel hatte spannungstechnisch auch alles zu bieten, was ein enges Badmintonspiel braucht. Nach einem unglaublich hart umkämpften ersten Satz, der ganz knapp mit 24:22 nach Wachtberg ging, machten die Mädels im zweiten Satz genau so weiter. Zwischenzeitlich waren die gegnerischen Damen sogar vier Punkte vor, aber unsere Damen steckten nicht auf und kämpften sich wieder ran. Nach fulminanter Aufholjagt wurde man am Ende sogar belohnt und konnte Punkt Nummer zwei nach Wachtberg holen. Es ging also mit einer engen 2:1 Führung in die Einzelphase. Alle drei Herren hatten gute Gegner vor der Brust, wie man noch aus dem Hinspiel wusste. Nur Chrissi im dritten Einzel konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Sowohl Peter als auch Lorenz mussten sich knapp mit 17:21 geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann für Chrissi schlechter, erfreulicherweise aber für Peter und Lorenz deutlich besser. Chrissi verlor unnötig den zweiten zu 20:22, hatte aber ja auf Grund des esrten Satzes den dritten ja schon sicher in der Tasche. Lorenz entschied den zweiten souverän mit 21:14 für sich. Peter machte es nochmal spannend, rettete sich aber auch mit einem 24:22 in den Entscheidungssatz. Chrissi ließ im Dritten dann nix mehr anbrennen und schickte seinen Gegner mit 21:8 auf die Bretter. Auch Lorenz hatte sich ganz offensichtlich die Übelkeit aus den Knochen gespielt und dominierte seinen Gegner nach belieben. Am Ende gewann auch er souverän mit 21:11. Peter hatte im dritten Satz noch ein dickes Brett zu bohren. Glücklicherweise hatte er scharfe Bohrer im Gepäck und konnte am Ende zwar äußerst knapp, aber hochverdient mit 25:22 vom Feld gehen. Damit war der Sieg für den BC Wachtberg perfekt. Jetzt sollte noch das Endergebnis in die Höhe geschraubt werden. Aber Lena hatte im Einzel eine extrem starke Dame vor der Brust und musste sich am Ende klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch das Mixed mit Sandra und Alex hatten im ersten Satz zu kämpfen, und man musste sich mit 19:21 knapp geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann deutlich besser und die beiden entschieden diesen Satz klar mit 21:12 für sich. Warum auch immer konnten die beiden im Dritten nicht an die Leistung des zweiten Satzes anknüpfen und so reichte es am Ende „nur“ zu einem 19:21.
Glücklicherweise war das am Ende nicht mehr relevant und man konnte die zwei Punkte in Wachtberg behalten; so wie man sich das auch vorgenommen hatte.
Am nächsten Spieltag darf man den Siegburger TV. in der heimischen Halle begrüßen; dann auch wieder mit Simone an Bord!
Abschließender Dank geht noch an alle „Fans“ des BC Wachtberg, die wieder zahlreich erschienen waren um die Mannschaften zu unterstützen, und auch an Thommy und Uli, die wiedermal fürs leibliche Wohl aller gesorgt haben.

Ein donnerndes:
AUFSCHLAG LAAANG;
KURZER BAAAAL;
SMASH UND DROOOP;
FEEEEEDERBAAAAAL;
BC WACHTBERG, ALLES SUPER;
WIR STEIGEN AUF;

 

Bericht verfasst von Alex