Jugendturnier in Roisdorf

Am Wochenende fand in Roisdorf das 3. Jugendturnier der LiNing-Serie statt. Der BC Wachtberg war mit folgenden SpielerInnen in den vollbesetzten Starterfeldern am Start:

U11 JE: Leander

U13 ME: Enie und Jule

U15 ME: Judith

U15 JE: Bruno, Emil und Felix

U17 JE: Tim

U19 ME: Bente

U19 JE: Leon

 

Am Samstag waren Leander, Enie und Jule am Start.

Leander hat nach tollen Siegen in der Gruppe das Viertelfinale leider in drei Sätzen verloren.

Enie konnte in der Gruppe gegen die an Position 1 gesetzte Spielerin aus Brauweiler gewinnen und musste sich danach leider der späteren Siegerin nach tollem Spiel in drei Sätzen geschlagen geben.

Jule spielte gewohnt souverän auf. Im Halbfinale führte sie 21:10 und 4:3 als sie unglücklich umknickte und mit leicht geschwollenen Knöchel aufgeben musste.

Am Sonntag waren unsere U15 SpielerInnen leider nicht so erfolgreich. Trotz teilweiser guter Leistungen reichte es nur zu einigen Satzgewinnen.

Tim erreichte im JE U17 das Halbfinale. Zwei Niederlagen gegen deutlich höher positionierte Spielern brachten den guten 4. Platz.

Leon erzielte mit guten Leistungen im JE U19 das Viertelfinale.

Im DE U19 konnte Bente ihren Sieg beim Küken-Cup bestätigen und erreichte wiederum das Finale, welches Sie aber gegen eine C-RLT erfahrene Spielerin verlor.

Schön war es zu sehen, dass wir als Team auftraten und sich alle bei den Spielen gegenseitig unterstützen.

Simone Weisbarth wird 2-fache Westdeutsche Meisterin

Am vergangen Wochenende fand die Westdeutsche Altersklassen Meisterschaft O35-O75 in Verl statt. Gleichzeitig dient das Turnier als Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, die Mitte Mai in Mülheim an der Ruhr ausgetragen werden.

Am Freitag startete Simone mit ihrem langjährigem Partner André Bertko (TSV Meerbusch) von Setzplatz 1 ins Turnier. Der Einzug ins Finale gelang ungefährdet durch Siege gegen das Landesliga-Mixed Simone Pietz/ David Fischer (BC 89 Bottrop/ SF Sennestadt).

Dort traf man auf die an Position 2 gesetzte Paarung Marion und Andres Muralter (BC89 Bottrop). In einer teilweise sehr emotional geführten Partie konnten Simone und André sich knapp mit 21:17 und 21:18 durchsetzten und sich ihren zweiten gemeinsamen Mixed-Titel sichern.

Genauso gut lief es dann am Samstag im Damendoppel mit Sigrid Küken (TSC Euskirchen). Erneut an Position 1 gesetzt, ging die beiden als Titelverteidiger an den Start. Der Druck schien die beiden im Halbfinale zu Beginn ein wenig zu hemmen, verlor man doch den ersten Satz mit 18:21 gegen Melanie Benson-Weber und Anke Sendt (TV Emsdetten/BC 89 Bottrop). Danach spielten sie jedoch ihr gewohntes Spiel und gewannen schlussendlich im dritten Satz deutlich mit 21:16 und 21:11.

Mit Simone Pietz/Kirsten Kubitza (SF Sennestadt) kam es nun zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Auch dieses Mal setzten sich Sigrid und Simone in zwei Sätzen durch und holten damit ihren dritten Titel in Folge im Doppel.

Eine besondere Ehrung erfuhr Simone dann noch bei der Siegerehrung. Für 5 Titelgewinne bei Westdeutschen Meisterschaften bekam sie aus den Händen von Miles Eggers (Referatsleiter Wettkampfsport O19) die Goldene Leistungsnadel verliehen.

In zwei Wochen finden nun in Mülheim/Ruhr die Deutschen Meisterschaften statt, die gleichzeitig als Qualifikationsturnier für die EM in Belgien gelten.

 

 

 

 

 

 

BCW Weihnachtsturnier 2023

Das diesjährige Weihnachtsturnier des BC Wachtbergs fand am 10.12.2023 in unserer Halle in Berkum statt.

Insgesamt waren ca 30 Spieler/innen dabei, welche sich wie schon in den letzten Jahren aus Schülern, Jugendlichen, Senioren & Hobby-Spieler/innen zusammen setzten. Es wurden 3er Teams ausgelost und jedes Team ist gegeneinander im Einzel und Doppel auf allen sieben Feldern angetreten. Die Turnierleitung übernahmen unsere Ehrenmitglieder Thomas & Jürgen, welche von ihrer enormen Turniererfahrung profitierten und so das Turnier reibungslos durchführten. Damit auch keiner verhungert oder verdurstet gab es auch wieder reichlich Getränke und Verzehr Spenden von BCW Mitgliedern und Eltern. Vielen Dank dafür! Nach vielen spitzenmäßigen Duellen und klasse Ballwechseln konnte das Turnier ohne Verletzungen und mit viel Spaß sowie Freude am Nachmittag beendet werden. Abschließend waren alle Gewinner, denn es gab kleine Weihnachtstüten und einen prall gefüllten Tisch mit Preisen, wo keiner leer ausgegangen ist.

Allen einen frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, dass wir auch im nächsten Jahr wieder so ein tolles Weihnachtsturnier auf die Beine stellen können!

Unser Präsident Alex (Mitte) dankt der Turnierleitung (Jürgen & Thomas)

  

Wachtberg Kid’s im Pott

Wachtberg Kid’s im Pott

Am 1. Advent fuhren Jule, Leander und Zoe zum Ruhr-Kids-Cup nach Mülheim/Ruhr.

Zoe (U11) erreichte bei ihrem allerersten Turnier das Viertelfinale. Eine tolle Leistung und der Start in eine hoffentlich erfolgreiche Badmintonkarriere.

Leander (U11) hatte etwas Pech und musste sich in allen Gruppenspielen den älteren und größeren Spielern geschlagen geben.

Jule trat in einen stark besetzten U13 Feld an, dass noch durch die besten NRW U11 Spielerinnen verstärkt wurde. Am Ende belegte sie einen super 4.Platz und ist den besten Spielerinnen in ihrer Altersklasse wieder ein Stückchen näher gekommen.

Glückwunsch an unseren Nachwuchs und weiterhin viel Spaß beim Badminton!

U11 beim Vielseitigkeitsturnier

Zoe und Leander beim Vielseitigkeitsturnier U11 des SV Bergfried Leverkusen

Hier ging es um alles- vor allem aber um den Spaß und darum, erste Turniererfahrungen zu sammeln.

Am 22. Oktober 2023 nahmen Zoe und Leander des BC Wachtberg am Vielseitigkeitsturnier des SV Bergfried in Leverkusen teil. Bei diesem Turnier waren die Kinder nicht nur in ihren Badminton- Fähigkeiten gefordert, sondern durften sich auch in kleinen technischen Übungen und Parcours messen. Das liebevoll und familienfreundlich gestaltete und sehr gut organisierte Turnier war für die Badminton Minis so angelegt, dass auch diejenigen mit weniger Turniererfahrung positive Eindrücke mitnehmen und auch als Badmintonminis nicht in „Grund und Boden“ gespielt werden konnten.

Dies war dann auch für den BC Wachtberg eine perfekte Gelegenheit, seinen Nachwuchs zu fördern und mit Freude und Spaß an die Turniersituation heranzuführen. So durften Zoe und Leander sich glücklich schätzen, einen der heiß begehrten Plätze ergattert zu haben.

Und sie wurden gefordert! In fünf Badminton-Einzelspielen im Wechsel mit den vier weiteren Übungen durften sie sich den ganzen Tag über mit den anderen messen. Das war härter als so manches Erwachsenenturnier mit vielen langen Pausen!

Leander brachte seine schon im Li-Ning-Cup gewonnene Erfahrung ein und konnte so in vier der Einzelspiele als Sieger vom Platz gehen. Nur das fünfte Spiel musste er äußerst knapp abgeben. Mit viel Engagement meisterte er auch die weiteren Übungen und das Highlight- den Parcours. Am Ende stand er stolz als Dritter auf dem Podest.

Zoe zeigte mit drei Siegen in den Badmintonspielen, was auch schon nach der kurzen Zeit in der Sportart in ihr steckt. Großartig, wie sie dann auch die weiteren Elemente meisterte. Um diese Erfahrung reicher, schloss sie das Turnier im guten Mittelfeld ab.

Respekt für diese starke Leistung der beiden Wachtberger Minis!

Simone bei den European Master Games in Tampere

Goldener Medaillenregen bei den European Master Games in Tampere
Mit drei Gold und einer Bronzemedaille kommt unsere Spielerin Simone Weisbarth (aus Hangelar) von den European Masters Games aus Finnland zurück. Bei dem nur alle 4 Jahre ausgetragenen Großevent treten mehr als 4000 Teilnehmer in über 20 verschiedenen Sportarten an.
Professionell organisiert mit personalisierter Akkreditierung, imposanter Eröffnungsfeier und Abschlusszeremonie inklusive Rede vom ehemaligen Olympiasieger und Weltmeister Sergej Bubka war dieses Turnier ein absolutes Highlight.
Bereits am ersten Wettkampf trat Simone mit dem deutschen Team an. Da in der eigenen Altersklasse zu wenig Teams gemeldet hatten, wurde man mit Mannschaften zusammen gelost, die teilweise mehr als 10 Jahre jünger waren. Simone trat im Doppel mit ihrer Stammpartnerin Sigrid Kücken (aus Euskirchen) an und konnte in beiden Partien den jeweils entscheidenden dritten Punkt beisteuern. Gespielt wurden jeweils HE, DE, HD, DD, MX. Im Finale gegen das australische Team war es besonders eng, 22:20 im dritten Satz. Somit war die erste Goldmedaille schon im Gepäck.
Am nächsten Tag starrte die Doppelkonkurrenz. Von Anfang an lief es extrem gut und Simone und Sigrid konnten alle ihre Spiele bis zum Finale in zwei glatten Sätzen gewinnen. Dort wartete eine zusammengesetzte deutsch/finnische Paarung auf die beiden. Doch auch diese letzte Hürde auf dem Weg zum Titelgewinn räumten sie aus dem Weg und eine weitere Goldmedaille war gesichert.
In ihrer eigentlichen besten Disziplin Mixed hatte Simone allerdings Pech mit ihrem schwächeren zugelosten französischen Partner. Immerhin konnte sie das Halbfinale erreichen und sich somit die Bronzemedaille sichern🥉
Ausgerechnet am letzten Turniertag stand die „ungeliebte“ Disziplin Dameneinzel auf dem Programm. Ohne Druck und Erwartung spielte sie sich jedoch mit drei Erfolgen in den Gruppenspielen und Halbfinale ins Finale vor. Dort hätte sie eigentlich gegen eine weitere deutsche Spielerin antreten müssen, die jedoch kurz vor Beginn das Spiel kampflos abgab. Und so stand Simone völlig überraschend erneut ganz oben auf dem Treppchen.
Der BC Wachtberg gratuliert Simone recht herzlich und findet die Leistungen in allen drei Disziplinen überragend. Mach weiter so, Simone!

BC Wachtberg erfolgreich beim Alemannen-Cup!

BC Wachtberg erfolgreich beim Alemannen-Cup!

Am Wochenende (17. und 18. Juni) folgten gleich 7 Wachtberger dem Ruf des BV Aachen zur 17. Austragung des Alemannen-Cups. Und das Turnier sollte unabhängig von den letztlich erreichten Platzierungen für die Wachtberger ein Erfolg werden:

Bereits am Samstag Nachmittag begann für Felix und Lorenz das Turnier im Herreneinzel Basic bzw. Standard.

Bei sommerlichen Temperaturen erwischten beide einen perfekten Start in ihre jeweilige Gruppe und gewannen ihre ersten Spiele. Während sich Lorenz in der Folge in knappen Spielen schon zum Gruppensieg kämpfen musste, blieb Felix ohne Satzverlust.

Im Viertelfinale wurde Felix dann aber richtig gefordert: Den umkämpften 1. Satz konnte er zwar noch für sich entscheiden (22:20), im 2. Satz hatte er dann jedoch denkbar knapp das Nachsehen (21:23). Gegen seinen konditionell stärkeren Gegner vom BV Aachen musste sich Felix dann schließlich im 3. Satz geschlagen geben (12:21).

Lorenz hingegen hatte in seinem Viertelfinale mehr Glück und konnte sich in drei Sätzen durchsetzen (21:16, 15:21 und 21:11). Am Sonntag Morgen sollte es für ihn also im Halbfinale weitergehen. Die Spiele vom Vortag in den Beinen machten Lorenz aber zu schaffen und er kam nicht richtig ins Spiel, sodass er verdient und deutlich verlor (16:21 und 14:21). Im Spiel um Platz 3 mobilisierte Lorenz dann nochmals seine (letzten?) Kräfte und gewann das ausgeglichene Spiel am Ende sehr knapp (21:13, 19:21 und 21:19).

Im Anschluss stand das Doppelturnier an, in das gleich vier Paarungen mit Wachtberger Beteiligung starteten!

Melli und ihre Doppelpartnerin Franziska vom SSV Heimerzheim begannen im Damendoppel Basic direkt gegen sehr starke Gegnerinnen. Nicht überraschend mussten sich die beiden daher deutlich geschlagen geben, sie nutzten das Spiel jedoch, um sich aufeinander einzustellen. Und so folgte im darauffolgenden Spiel bereits der erste Satzerfolg der Paarung, die in dieser Konstellation noch keine Turniererfahrung hatte (21:19). Im 2. Satz liefen die beiden dann aber lange einem Rückstand hinterher; doch wer glaubte, dass sich Melli und Franzi aufgeben, der wurde hier eines Besseren belehrt. Die beiden drehten sensationell einen Rückstand von 11:18 zu einem 21:19-Sieg! Was für ein Erfolg!

Und damit nicht genug: Im dritten Spiel folgte der nächste Kraftakt und so drehte man nach verlorenem 1. Satz die Partie gegen die niederländischen Gegnerinnen zum nächsten Sensationssieg (15:21, 21:16 und 21:13)!

Im vierten Spiel des Tages musste man dann jedoch leider nach gewonnenem 1. Satz den hohen Temperaturen in der Halle, sowie den anstrengenden Spielen zuvor Tribut zollen und so mussten sich die beiden im Duell um Platz 3 im Entscheidungssatz geschlagen geben (21:16, 10:21 und 15:21). Zum Abschluss folgte noch eine deutliche Niederlage gegen die Turniersiegerinnen, die aber dem positiven Blick auf die Turnierergebnisse keinen Abbruch tun konnte. Mit dem Wissen, dass noch Luft nach oben besteht, freuen sich Melli und Franzi auch in Zukunft die vereinsübergreifenden Beziehungen weiterzuführen!

In der Spielklasse Herrendoppel Basic durften sich Felix und Tim berechtigterweise gute Chancen auf ein gutes Turnierergebnis machen. Fraglich war nur, wie stark Felix nach dem kräftezehrenden Vortag noch war. Die beiden starteten aber mit einem lockeren Sieg in die Gruppenphase (21:13 und 21:9). Im zweiten Spiel verloren die Wachtberger zwar den 1. Satz, gaben sich aber nicht so einfach geschlagen und drehten das Spiel verdient zu ihren Gunsten (19:21, 21:18 und 21:13). Im letzten Gruppenspiel sicherte man sich dann den unangefochtenen Gruppensieg und qualifizierte sich für das Viertelfinale, in welchem man in zwei knappen Sätzen aber immer die Kontrolle über das Spiel behalten konnte (21:18 und 21:18). Auch im Halbfinale waren Felix und Tim nicht zu stoppen und es setzte einen weiteren Zweisatzsieg (21:16 und 21:15)! Im Finale sollte es dann zum spannenden Duell gegen die Friesdorfer Paarung kommen, welche zuvor im Viertel- und Halbfinale starke Ergebnisse eingefahren hatte. Doch leider kam es direkt zu Spielbeginn zu einer Verletzung auf gegnerischer Seite, sodass es hier zur Spielaufgabe kam. Sehr schade, an dieser Stelle aber auch nochmals gute Besserung nach Friesdorf! Und dennoch Glückwunsch an Felix und Tim für ein bis dahin makelloses Turnier!

Sebastian und Christian sowie Peter und Lorenz gingen derweil in der Spielklasse Herrendoppel Standard an den Start.

Sebi und Christian starteten souverän und ohne Probleme mit zwei deutlichen Siegen in die Gruppenphase. Im Spiel um den Gruppensieg hatten die beiden jedoch gegen starke Gegner knapp das Nachsehen (20:22 und 16:21).

Auch Peter und Lorenz hatten einen dankbaren Einstieg in die Gruppenphase, ehe man im zweiten Spiel mehr gefordert wurde. Unter coachender Mithilfe von Basti R. war es aber möglich, einen dritten Satz zu vermeiden. Im letzten Gruppenspiel sicherten sich Peter und Lorenz den Gruppensieg bereits durch den Sieg im 1. Satz (21:12). Die beiden verloren dann jedoch nicht unverdient (aber auch wegen schwieriger Sichtverhältnisse) gegen motivierte Gegner den 2. Satz (14:21). Die Wachtberger waren aber entschlossen, ohne Niederlage den Gruppensieg zu erreichen und wollten im Spiel-Rhythmus bleiben, sodass man im 3. Satz konzentriert den Sieg einfuhr (21:10).

Im Viertelfinale hatten Peter und Lorenz in der Folge keine Probleme (21:16 und 21:18) und erreichten das Halbfinale, wo sie auf den Gewinner des Viertelfinalspiels von Christian und Sebastian warteten. Als Gruppenzweiter trafen die beiden aber auf eine sehr starke Paarung, die bereits das Finale im Herreneinzel Standard unter sich ausgemacht hatten. In den entscheidenen Momenten merkte man Christian leider seine Nervosität an und so endete das Spiel mit dem unglücklichen Ende für Sebi und Chris (17:21 und 19:21).

Auch Peter und Lorenz hatten gegen die beiden Asiaten große Probleme und verloren den 1. Satz deutlich (9:21). Nach ein Paar taktischen Anweisungen von Sebi und Basti R. konnten die beiden das Blatt aber unter großer Anstrengung wenden und den 2. Satz für sich entscheiden (21:14). Für noch mehr Präzision und Durchblick auf dem Feld zog sich Peter nun zum 3. Satz auch seine Brille an. Lorenz hingegen nahm sich nach Möglichkeit immer wieder kleine Pausen und nach einer starken Aufholjagd und einem langen (auch mentalen) Kampf im 3. Satz gewannen die Wachtberger das Spiel sogar unter dem Beifall der Spieler auf dem Nebenfeld (21:19)!

Im Finale warteten dann die Gruppengegner aus Christians und Joschis Gruppe auf Peter und Lorenz. Trotz Magnesium- und Traubenzuckerüberdosis schleppte sich Lorenz von einem Krampf zum anderen. Es ging für ihn in den 28. Satz innerhalb von 24 Stunden – und es sollten noch der 29. und 30. folgen… Denn nach verlorenem 1. Satz (18:21) kämpften sich Peter und Lorenz erneut zurück ins Spiel und gewannen den 2. Satz (21:14). Spielerisch war das Finale nicht mehr qualitativ so hochwertig wie das Halbfinale, doch die Spannung machte hier den Reiz aus und es kam durchaus noch zu ansehnlichen Ballwechseln. Am Ende entschieden Kleinigkeiten das Spiel, bei dem Peter und Lorenz letztlich das Quäntchen mehr Glück auf ihrer Seite hatten und so errungen sie den Finalsieg (21:14)!

BC Wachtberg Jugend erfolgreich

Am Wochenende (29/30.04.2023) war unsere Jugend und Schüler Mannschaft auf Turnieren unterwegs.

Unsere Jugendmannschaft trat beim Alexander Hecker Bezirkspokal in Leverkusen an und konnte den zweiten Platz erspielen. Das Finale wurde denkbar knapp mit 3:5 verloren, wovon sogar 2 Spiele in 3 Sätzen sowie in die Verlängerung gingen. Mit dabei waren Christian, Tim, Balthasar, Anna, Kai, Angelika, Tizian & Leon. Als Coach war unser Jugendwart Bastian Schneider dabei. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler*innen, macht weiter so!

Ergebnisse unter: Turnier.de – Alexander-Hecker-Bezirkspokal 2023 NRW-Bezirk Süd2 (MM-13, MM-15, J-BL) – Allgemein

Am gleichen Wochenende fand der Heimerzheimer Küken Cup statt. Unser Schüler/Mini Mannschaft war auch hier mit einigen Spieler*innen in der U9/U13 dabei. Dabei trat Leander im Jungen Einzel U9 an und erreicht den 3ten Platz. Im Jungen Einzel U13 waren Emil, Bruno und Jonathan sowie im Mädchen Einzel U13 Jule und Enie dabei. Betreut wurden sie von unserem Coach Markus Nowak! Super Leistung Mädels & Jungs, bleibt dabei und habt Spaß beim Badminton spielen! Ergebnisse unter: 9. Heimerzheimer Küken-Cup | Turnier.de

 

Erfolgreiches Wochenende für den BCW

Nach der Saison ist vor der Saison oder wie heißt es so schön.

Am Wochenende 21.-23.04.2023 waren einige unsere Spieler*innen auf Turnieren unterwegs und dass auch sehr erfolgreich!

Fangen wir mit der Jugend an: Jule Nowak nahm am Troisdorfer Jugend Smash teil und konnte den dritten Platz bei den ME U13 erreichen. Herzlichen Glückwunsch, Jule! Mach weiter so! Ergebnis Troisdorfer Jugend Smash 2023

Da wollte Jule´s Bruder Tim Nowak nachlegen und schaffte am Sonntag auf der Jugendrangliste den zweiten Platz im Einzel U17. Klasse, Tim!

Ergebnis Jugend Rangliste

Am Sonntag traten Lorenz & Sebastian beim Siegburg Masters 2023 im Herrendoppel A-Feld an. Nach langen 7 Herrendoppeln konnten sie sich den 3 Platz sichern und mussten sich im Halbfinale nur den Siegern geschlagen geben.

  1. Ergebnisse – Siegburg Masters 2023

Das beste kommt zu Schluss…

Simone Weisbarth (BC Wachtberg) konnte mit ihrer Doppelpartnerin Sigrid Kücken (TSC Euskirchen) am Samstag, 22.04.2023 ihren Westdeutschen Meistertitel in der Altersklasse O45 verteidigen und ist somit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Am Freitag trat sie schon im Gemischten Doppel an und konnte ebenfalls aufs Treppchen steigen. Herzlichen Glückwunsch, Simone!

  1. Ergebnis WDM 2023

Weitere Fotos/Videos vom Wochenende:

Saisonabschluss 2022/2023

Saisonabschluss mit beiden O19 Mannschaften

Am Samstag, 25.03.2023 kam es zu den letzten Meisterschaftsspielen der beiden O19 Mannschaften des BC Wachtbergs in Friesdorf. Die zweite Mannschaft startete dabei um 15:00 Uhr gegen die dritte Mannschaft aus Friesdorf in der Bezirksklasse. Da der dritte Platz in der Liga gesichert war, wollte man hier unseren Jugendspielern (Kai, Balthasar & Tim) die Chance auf teils erste Einsätze im Erwachsenenbereich geben. Zudem musste Felix wegen seinem Dienst kurzfristig passen. Das Damendoppel musste leider kampflos an Friesdorf gehen, da unsere zweite Dame (siehe Fotos) nicht kurzfristig eingesetzt werden konnte. Das erste Herrendoppel bestritten Bastian S. & Moritz und konnten sich nach spannenden drei Sätzen durchsetzen. Kai & Balthasar im 2. Herrendoppel mussten sich leider geschlagen geben, konnten sich aber im zweiten Satz deutlich steigern und somit Erfahrung im Herrenbereich sammeln. Melli spielte dann ihr Dameneinzel und konnte sich in der flachen Halle von Friesdorf im zweiten Satz verbessern und machte diesen nochmal eng. Sie musste sich jedoch dann ihrer Gegnerin aus Friesdorf geschlagen geben. Tim N. spielte im 3ten Einzel sein erstes Spiel im Erwachsenenbereich, musste sich aber dem erfahrenerem Friesdorfer geschlagen geben. Bastian Schneider konnte dagegen sein ersten Herreneinzel dominant bestreiten und gewann deutlich in zwei Sätzen. Das Mix mit Melli & Rene musste in den dritten, konnte sich dort aber eindeutig durchsetzen. Im letzten Spiel wurde es nochmal richtig spannend. Moritz spielte das 2 Herreneinzel und es ging hin und her in drei Sätzen. Leider musste er dies knapp abgeben, sodass eine 3:5 Niederlage fest stand. In Summe aber ein gutes Spiel und ein guter dritter Platz in der Abschlusstabelle der Bezirksklasse!

Nach dem Spiel der zweiten ist vor dem Spiel der ersten. Die 1. Mannschaft des BCW trat um 17:30 Uhr gegen die zweite Mannschaft von Friesdorf an. Da hier leider Simone und Lorenz ausfielen, sprangen Lena und Tim ein. Hier konnte man auch entspannt antreten, da die vorzeitige Meisterschaft schon im letztem Spiel klar gemacht wurde! Das 1.Herrendoppel mit Christian & Sebastian sowie das 2. Herrendoppel mit Peter & Bastian R. fanden gegen starke Friesdorfer nur bedingt ins Spiel und mussten sich jeweils in 2 Sätzen geschlagen geben. Das Damendoppel mit Sandra & Lena machte es besser und konnte klar in 2 Sätzen gewinnen. Tim spielte parallel das dritte Einzel und gewann knapp in 2 Sätzen. Sandra konnte an ihr starkes Doppel anknüpfen und verlangte ihrer Einzelgegnerin alles ab und konnte dann knapp in 3 Sätze gewinnen. Das Mix mit Tim und Lena lieferte sich auch ein langes aufregendes Spiel mit vielen guten Spielzügen, aber das Glück wollte nicht auf unserer Seite liegen, sodass dieses Spiel an Friesdorf ging. Peter lieferte sich ein spannendes und intensives 1 Herreneinzel und verlor am Ende extrem knapp in drei Sätzen. Ähnlich Christian im 2. HE, welcher sich im dritten Satz auch geschlagen geben musste. So stand die erste Saisonniederlage an, aber das konnte die Meisterschaft nicht trüben, sodass wir mit einem feinem Tropfen Champagner angestoßen haben. Achja, Champagner schäumt etwas mehr…. 😉

Nach den beiden Spielen sind wir dann mit allen Spielern, Betreuern und Zuschauern vom BC Wachtberg zum Saisonausklang zum Spanier essen gegangen. Für beide Mannschaften eine gute Saison und wir freuen uns auf die nächste! Bis dahin sind noch einige Turniere, wie die Friesdorf Classics oder Siegburg Masters, wo Spieler/innen von uns dabei sind und um die vorderen Plätze mitspielen können.

Ein paar weitere Eindrücke aus der Friesdorfer Halle

Abschlusstabelle 1. Mannschaft Bezirksliga

Abschlusstabelle 2. Mannschaft Bezirksklasse