BCW2 unter der Woche erfolgreich

Am Donnerstag beim Trainingsabend ging es in den 3. Spieltag für die 2. Mannschaft gegen die Siegburger und das Team hatte einiges wieder gut zu machen, nach der enttäuschenden Auswärtsleistung.
Das erste Herrendoppel (Tim/Basti) und das Damendoppel (Sandra/Melli) gewannen souverän.
Leider mussten sich Rene und Felix im zweiten Doppel nach zwei Sätzen geschlagen geben.
Weiter ging es für Tim, Basti und Melli in den Einzeln.
Tim konnte sich durchsetzen, machte den zweiten Satz aber nochmal spannend. Basti dagegen verlor den zweiten Satz deutlich, konnte dann jedoch an seinen ersten Satz anknüpfen und gewann verdient.
4:1 , es fehlte also nur noch ein Punkt.
Melli konnte den dritten Satz leider nicht für sich entscheiden und somit blieb es spannend. Jetzt waren Rene und Sandra im Mixed sowie Felix im dritten Herreneinzel in der Verantwortung zwei Punkte für ihr Team zu holen.
Das Einzel gewann Felix mit einem knappen zweiten Satz und machte den Sieg für die Wachtberger somit perfekt. Sandra und Rene konnten dann auch noch mit einem starken Spiel überzeugen und so stand es am Ende 6:2 für den BCW.
Am kommenden Samstag geht es dann auswärts gegen die Friesdorfer.

2. Mannschaft 2. Spieltag

Nach dem 6:2 Erfolg gegen Kall am letzten Wochenende, ging es im zweiten Saisonspiel gegen die erste Mannschaft des TuS BW Königsdorf. Trotz des wochenendlichen Verkehrskollaps rund um Köln schafften wir es doch noch alle rechtzeitig zum Spielbeginn um 18:00 Uhr.

Nach kurzer Aufwärmphase starteten wir dann mit Linda Rosensträter im Dameneinzel und den beiden Herrendoppeln bestehend aus Bastian Ruchotzke und Bastian Schneider, sowie Felix Lemke und René Petervari. Mangels zweiter Dame mussten wir das Damendoppel leider kampflos abgeben. Aber auch trotz größter Anstrengung konnten wir im ersten Durchgang nicht punkten – unsere Gegner spielten nämlich ihr ganzes Können und ihren Heimvorteil hervorragend aus. Mit neuem Mut versuchten Bastian Ruchotzke und Bastian Schneider, sowie Felix Lemke das Spiel in den drei Herreneinzeln nochmal zu drehen. Aber auch hier war diesmal leider nichts mehr zu machen.
Abschließend spielten René und Linda noch das Mixed aus, welches aber auch
die eingespielte Paarung aus Königsdorf gewann. Aus Sicht der Mannschaft ist die 8:0 Wertung für den Gegner für heute zwar verdient, für das Rückspiel bestehen aber durchaus Chancen, weil es in einigen Spielen doch knapp war.

Nach zwei Spielen ist noch alles offen und wir freuen uns auf das
Nächste am Donnerstag, den 23.9.. In diesem Sinne haben wir uns auf dem Heimweg anschließend noch beim Döner auf die kommenden Spiele vorbereitet.

 

Detailergebnisse unter:

https://dbv.turnier.de/sport/league/match?id=915EE244-50FD-429B-B7C8-C02CDB0B3AA1&match=3570

Auch bei der Zweiten läufts – 5:3 Sieg gegen Tabellenführer

Nach dem Erfolg gegen starke Friesdorfer am vorherigen Wochenende durften wir nun mit Rückenwind gegen den aktuellen Tabellenführer aus Beuel von der anderen Rheinseite antreten. Dank des vorbildlichen Einsatzes von Tim und Sandra, die an beiden Tagen des Wochenendes Spiele bestritten, konnten wir – wie auch schon gegen Friesdorf – stark aufstellen. Mit Basti an zwei und Felix an drei, hatten wir auch für die Herreneinzel gute Chancen. Trotz alledem, war jedoch jedem klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Das zeigte sich gleich im ersten Spiel (HD1), das nur mit größtem Einsatz in 3 Sätzen für uns entschieden werden konnte. Ebenso knapp war das zweite Herrendoppel, in dem Felix und Thommy in letzter Sekunde noch das Spiel in 2 Sätzen gewannen. Das Damendoppel hingegen musste sich den starken Beulerinnen geschlagen geben. Ebenso fielen auch das dritte Einzel nach undenkbar knappen Sätzen, zu 20 und zu 19,  und das Dameneinzel zu 20 unglücklich aus. Die tollen Leistungen beider Parteien und spannenden Sätze entschädigten jedoch etwas für die verlorerenen Spiele. Am Ende konnten aber unser Familien Mixed aus Jürgen und Sandra, sowie Tim und Basti im ersten und zweiten Einzel den Sieg zuhause klarmachen. Die unglaublichen Paraden von Tim werden mir dabei noch einige Zeit in Erinnerung bleiben. Trotz meines unglücklichen Ausscheidens haben wir es also gemeinsam geschafft eine starke Mannschaft aufzustellen, die in der Bezirksklasse mithalten kann. Angesichts der aktuell guten Aussichten können wir weiter gespannt sein, wie sich diese Corona-Saison entwickeln wird. Käptn Holzbein.

Spielbericht TV Kall vs. BC Wachtberg – 5:3 verloren – Die Meisterschaft wird am letzten Spieltag im Fotofinish entschieden

Am vergangenen Freitag reiste der BC Wachtberg in die Eifel zum TV Kall. Auf Anfrage der Kaller haben wir das Spiel, welches eigentlich erst auf nächsten Samstag angesetzt war um eine Woche nach vorne verlegt. Dadurch konnte Kall in Bestbesetzung antreten, während wir durch das Fehlen unseres ersten Herren Sebastian etwas geschwächt waren.

Die Ausgangssituation war allen klar: Mit einem Sieg wären wir schon vor dem letzten Spiel vorzeitig Meister. Bei einem Unentschieden könnten wir uns die Meisterschaft mit einem Sieg im letzten Spiel unabhängig von unserem Verfolger Kall sichern, lediglich bei einer Niederlage müssten wir auf die Hilfe unserer Freunde aus Friesdorf oder Heimerzheim hoffen.

Zuerst gewannen die starken Kaller Damen gegen Linda und Anky in zwei Sätzen. Jedoch konnten Simon und Bastian sich im zweiten Herrendoppel den Sieg recht deutlich in zwei Sätzen sichern. So stand es nach den ersten Spielen 1:1. Felix und René konnten sich daraufhin den zweiten Punkt für den BC Wachtberg sichern. Leider konnte Linda auch im Dameneinzel kein Wunder vollbringen und verlor 13:21 und 18:21. Nach vier Spielen stand es also 2:2.

Als nächstes sicherte sich Bastian im 3. Herreneinzel den deutlichen Sieg mit 21:14 und 21:9. Somit wussten alle, dass ein weiterer Sieg reichen würde, um die Meisterschaft in der eigenen Hand zu behalten.

Leider verlor das Mixed trotz einer guten Steigerung im zweiten Satz zu 9 und 16. Alle zählten nun auf die zwei verbleibenden Herreneinzel mit René und Felix, welche zu dem Zeitpunkt zusammen in der ganzen Saison nur 3 Einzel verloren hatten. Zuerst verlor René ein hart umkämpftes Spiel in drei Sätzen mit 16:21, 21:7 und 17:21. Alles hing nun also an Felix. Leider konnte auch er dem Druck nicht standhalten und verlor das zweite Einzel zu 15 und 18.

Wir hatten also 5:3 verloren. Um doch noch aufzusteigen müssen wir somit das letzte Spiel gewinnen und hoffen, dass Kall in Friesdorf oder zu Hause gegen Heimerzheim Punkte liegen lässt. Dann ist noch alles drin.

Zuletzt möchte ich mich im Namen der ganzen Mannschaft noch bei den Zuschauern bedanken, die den weiten Weg nach Kall nicht gescheut und uns tatkräftig unterstützt haben!

Bericht verfasst von Basti.

Daumendrückende Grüße der Redaktion

Spielbericht 09.02.20 gegen Friesdorf – Ergebnis 7-1 Derbysieg

Am heutigen Sonntag, den 09.02.20 legte die zweite Mannschaft des BCW am Doppelheimspieltag um 10Uhr zu Hause in Berkum gegen Friesdorf im „Derby“ los, bevor die erste um 11Uhr startet.
Wir fingen wie gewohnt mit allen drei Doppeln an. Linda und Ann-Kathrin sorgten im Damendoppel souverän für den ersten Punkt mit 21:11/21:12. Rene und Felix konnten im 2.Herrendoppel nachlegen und siegten 21:15/21:18. Das erste Herrendoppel mit Bastian und Sebastian machten es extrem spannend, da auch Friesdorf mit dem wieder erstarkten Michael A. antraten. Den ersten Satz gewann man knapp mit 22:20 und den zweiten Satz mit 21:17 nach der super Aufholjagd bei einem Rückstand von 4:14. Perfekter Start mit 3:0 nach den drei Doppeln.
Danach waren die drei Herreneinzel dran. Rene gewann mit viel Motivation das 1.Herreneinzel mit 21:18/21:18. Felix machte sein Spiel und gewann das 2.Herreneinzel meist souverän mit 21:15/21:17. Im 3.Herreneinzel trat Basti an, gewann den ersten Satz 21:12 und musste sich im zweiten Satz nochmal ordentlich strecken, konnte sich dann aber 21:19 durchsetzen. 6:0 ist natürlich überragend und der Sieg war eingefahren. Linda trat im Dameneinzel an, nachdem sie das letzte Spiel im November absolvierte. Die Gegnerin aus Friesdorf verlangte ihr alles ab, jedoch konnte Linda sich schlussendlich in 3 Sätzen durchsetzen. Das letzte Spiel des Tages bestritten Ann-Kathrin und Sebastian im Gemischten Doppel. Die neue zusammengesetze Paarung spielte gegen die im Mix erfahreneren Friesdorfer ein umkämpftes Spiel und verloren extrem knapp mit 22:24. Im zweiten Satz war ging es auch durchgehend eng zu, jedoch spielten die Gäste die letzten Punkte clever aus und gewannen 16:21.
Schade, aber an Erfahrung im Mix gewonnen.
Das Endergebnis von 7:1 war aber absolut überragend und man konnte die Tabellenführung vorerst ausbauen.

In diesem Sinne
„Aufschlag Laaaaang,
kurzer Baaaallll,
Smash und Drooooop,
Federball, BC Wachtberg,
Alles Super, wir steigen auf, dieses Jahr“

 

Bericht verfasst von Sebastian

Wohlweißliche Grüße der Redaktion

Spielbericht 02.02.20 gegen KFC BG Auweiler-Esch 8 – Ergebnis 8-0

Nach der Erkältungsphase um den Jahreswechsel konnte die zweite Mannschaft heute wieder auf
den vollen Kader zurückgreifen und überzeugte gegen unsere chancenlosen Freunde aus dem
Kölner Umland.
Dieses eindeutige Ergebnis geht neben dem hervorragenden Teamgeist auch nicht zuletzt auf den
Einsatz von Sebastian Jeschke zurück, der sich nach längerer Verletzungspause wieder an seine alte
Stärke herankämpft. Mit einem Ranglistenplatz an 1 in der zweiten Mannschaft machte es einige
Umstellungen in der bisher so erfolgreichen Konstellation erforderlich:
Das bewährte, vormalige erste Doppel aus Felix und René trat nun im zweiten Herrendoppel an.
Ann-Kathrin bekam starke Unterstützung von Sebastian und Bastian konnte im ersten Herrendoppel
seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Trotz der deutlichen Dominanz gab es immer auch spannende Momente von der Seitenlinie zu
beobachten. Nach einem verlorenen ersten Satz im Dameneinzel konnte Melanie im zweiten und
dritten Satz das Spiel mit wieder gewonnenem Selbstbewusstsein deutlich für sich entscheiden.
Felix fand nach eigener Aussage „nicht ins Spiel“, vergurkte es aber nicht und setzte mit einem
deutlichen dritten Satz einen weiteren Akzent. Zuletzt war das gegnerische Damendoppel nach
einem zu 22 knapp gewonnen zweiten Satz erstarkt. Unsere Mädels, brachten das Spiel aber
inklusive Liniendiskussion und einem spannenden wiederholten Satzball mit 22 zu 20 glücklich
nach Hause.
Mit diesem Erfolgserlebnis, fiebert die Mannschaft den schwierigen Spielen gegen Kall und
Friesdorf entgegen, die zwischen uns und dem Aufstieg in die Bezirksklasse stehen.
Aufschlag lang, kurzer Ball – Wir steigen auf, klarer Fall!
Bericht verfasst von René
Sportliche Grüße aus der Redaktionszentrale

Spielbericht 14.12.19 gegen Brühler TV 3 – Ergebnis 4:4 unentschieden

Die zweite Mannschaft des BC Wachtberg hat nach ein paar kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen doch noch mit einer vollständigen Mannschaft starten können. Die gegnerische Mannschaft des Brühler TV 3 trat mit einer verstärkten Mannschaft an.
Das erste Herrendoppel haben haben Felix Lemke und Sebastian Jeschke in einem spannenden Spiel knapp in drei Sätzen gewonnen. Sebastian hatte nach langer Verletzungspause sein erstes Spiel in dieser Saison. Die beiden Damen Melanie Ploß und Ann-Kathrin Richarz konnten das Doppel nach ihrem ersten Debüt vor einigen Wochen mit nur wenigen Punkten Vorsprung gewinnen. Und auch das zweite Herrendoppel konnten Bastian Schneider und Moritz Hartmann ebenfalls für sich entscheiden.

Felix konnte das erste Herreneinzel leider nur sehr knapp nach drei Sätzen nicht für sich entscheiden. Die anderen beiden Herreneinzel von Bastian und Moritz gingen leider auch an die Brühler Mannschaft.
Das Dameneinzel hat Melanie Ploß erfolgreich gegen ihre Gegnerin bestritten, die ebenso aus der Baby-Pause kam.
Das gemischte Doppel von Ann-Kathrin und Jürgen konnte leider am Ende nach drei super knappen Sätzen, die alle mit 19:21 ausgingen nicht den Sieg nach Hause bringen. So ging das Spiel mit einem 4:4 unentschieden auseinander. Damit ist der BC Wachtberg 2 derzeit auf dem zweiten Platz knapp hinter dem TV 1908 Fall und bleibt weiter auf Verfolgungsjagd.

Bericht verfasst von Ann-Katrin

Beste Grüße der Redaktion