Sturm zum sechsten Sieg BC Wachtberg 1 siegt souverän gegen Siegburger TV 2

Am Sonntag den 09.02.2020 hatte die erste Mannschaft des BC Wachtberg den Tabellenletzten aus
Siegburg zu Gast. Die Halle war trotz Sturmtief „Sabine“ gut gefüllt. Viele Fans waren mit Kind und Kegel angerückt.
Der BC W war gewarnt, denn obgleich die Siegburger erst einen Punkt auf der Haben-Seite hatten, waren sie nicht zu unterschätzen und verloren jüngst auch gegen den souveränen Tabellenführer aus Beuel nur knapp. Dementsprechend schworen sich die Jungs und Mädels vor dem Spiel ein und
nahmen sich vor, nicht wie zuletzt in den Doppeln, zu sehr den Schlendrian einkehren zu lassen.
Simone war nach ihrem Schwedenaufenthalt noch nicht in der Lage auf dem Spielfeld mitzuwirken, dafür stand sie mit Rat und Tat am Spielfeldrand zur Seite. Die Wachtberger traten daher aber nicht im Damendoppel an.
Der erste Punkt im Doppel wurde von einem wie entfesselt auftretenden Lorenz und einem eiskalten Alex glatt in zwei Sätzen geholt (21:11/ 21:15). Im zweiten Doppel taten sich Christian und Peter bis zum Stand von 10:8 schwer. Danach spielten sie sich aber frei und entschieden den ersten Satz 21:10
für sich. Allerdings konnten sie im zweiten Satz wiederholt nicht überzeugen retteten aber schließlich den zweiten Punkt mit 21:18. Lena kämpfte im Dameneinzel bravourös und war dicht am Satzgewinn, musste sich aber am Ende in zwei Sätzen gegen eine gut aufgelegte Gegnerin geschlagen geben (21:23/ 15:21).
In den Herreneinzeln 2 und 3 ließen Peter (22:20/ 21:15) und Alex (21:18/ 21:14) nach anfänglichen Schwierigkeiten nichts anbrennen und holten den dritten und vierten Punkt.
Das Mixed sollte damit den entscheidenden Punkt liefern. Hier spielten sich Christian und Lena nach dem Seitenwechsel regelrecht in einen Rausch und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance (21:18/ 21:13).
Für das Highlight sorgte dann aber Lorenz im ersten Einzel. Obwohl seine Spielanlage bereits im ersten Satz gut war, profitierte der Gegner von vielen Fehlern. Mit 9:21 hagelte es eine krachende Niederlage. Wer aber jetzt gedacht hätte, der jüngste Wachtberger würde den zweiten Satz
abschenken, sah sich getäuscht. Mit tollen Ballwechseln zwang er dem gut aufgelegten Gegner in den Entscheidungssatz (23:21). Keiner der beiden Kontrahenten gab hier auf, sodass sie auch körperlich an ihre Grenzen kamen. Mit 21:18 sicherte Lorenz schlussendlich den sechsten, viel umjubelten Punkt
für sein Team.
Mit dem sechsten Saisonsieg springen die Wachtberger zumindest kurzfristig auf Rang 3 im Classement.
Nach der Karnevalspause reisen die Wachtberger am 07.03. in die Eifel, um beim TV Kall anzutreten.
Bericht verfasst von Peter
 Grüße aus dem mehlemer Redaktionskeller

Spielbericht gegen Troisdorf 1 – Ergebnis 5 – 3 Sieg

An diesem Sonntag sollte alles besser werden. Man hatte ein Heimspiel vor der Brust und wollte natürlich Wiedergutmachgung betreiben, nachdem man ja gegen Beuel unter der Woche nicht überzeugen konnte. Man konnte wieder aus den Vollen schöpfen und musste nur auf die noch im Urlaub sich befindende Simone verzichten. Nur Lorenz sorgte kurz vor Beginn für einen kurzen Schockmoment, als er sich aus magentechnischen Gründen nicht sicher war ob er antreten könnte. Nach dem Einspielen war allerdings klar, man geht mit ihm in dieses wichtige Spiel. Das erste Doppel tat sich von Beginn an schwer. Weder Lorenz noch Alex konnten dem Spiel einen Stempel aufdrücken, und so spielte man nur „mit“ und verlor am Ende leider verdient in zwei Sätzen. Im zweiten Doppel lief es für Peter und Chrissi deutlich besser. Sie konnten von Beginn an „ihr“ Spiel aufziehen und konnten den Gegner in zwei Sätzen klar in die Schranken weisen und den ersten Punkt sicher nach Wachtberg holen. Das parallel laufende Damendoppel hatte spannungstechnisch auch alles zu bieten, was ein enges Badmintonspiel braucht. Nach einem unglaublich hart umkämpften ersten Satz, der ganz knapp mit 24:22 nach Wachtberg ging, machten die Mädels im zweiten Satz genau so weiter. Zwischenzeitlich waren die gegnerischen Damen sogar vier Punkte vor, aber unsere Damen steckten nicht auf und kämpften sich wieder ran. Nach fulminanter Aufholjagt wurde man am Ende sogar belohnt und konnte Punkt Nummer zwei nach Wachtberg holen. Es ging also mit einer engen 2:1 Führung in die Einzelphase. Alle drei Herren hatten gute Gegner vor der Brust, wie man noch aus dem Hinspiel wusste. Nur Chrissi im dritten Einzel konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Sowohl Peter als auch Lorenz mussten sich knapp mit 17:21 geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann für Chrissi schlechter, erfreulicherweise aber für Peter und Lorenz deutlich besser. Chrissi verlor unnötig den zweiten zu 20:22, hatte aber ja auf Grund des esrten Satzes den dritten ja schon sicher in der Tasche. Lorenz entschied den zweiten souverän mit 21:14 für sich. Peter machte es nochmal spannend, rettete sich aber auch mit einem 24:22 in den Entscheidungssatz. Chrissi ließ im Dritten dann nix mehr anbrennen und schickte seinen Gegner mit 21:8 auf die Bretter. Auch Lorenz hatte sich ganz offensichtlich die Übelkeit aus den Knochen gespielt und dominierte seinen Gegner nach belieben. Am Ende gewann auch er souverän mit 21:11. Peter hatte im dritten Satz noch ein dickes Brett zu bohren. Glücklicherweise hatte er scharfe Bohrer im Gepäck und konnte am Ende zwar äußerst knapp, aber hochverdient mit 25:22 vom Feld gehen. Damit war der Sieg für den BC Wachtberg perfekt. Jetzt sollte noch das Endergebnis in die Höhe geschraubt werden. Aber Lena hatte im Einzel eine extrem starke Dame vor der Brust und musste sich am Ende klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch das Mixed mit Sandra und Alex hatten im ersten Satz zu kämpfen, und man musste sich mit 19:21 knapp geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann deutlich besser und die beiden entschieden diesen Satz klar mit 21:12 für sich. Warum auch immer konnten die beiden im Dritten nicht an die Leistung des zweiten Satzes anknüpfen und so reichte es am Ende „nur“ zu einem 19:21.
Glücklicherweise war das am Ende nicht mehr relevant und man konnte die zwei Punkte in Wachtberg behalten; so wie man sich das auch vorgenommen hatte.
Am nächsten Spieltag darf man den Siegburger TV. in der heimischen Halle begrüßen; dann auch wieder mit Simone an Bord!
Abschließender Dank geht noch an alle „Fans“ des BC Wachtberg, die wieder zahlreich erschienen waren um die Mannschaften zu unterstützen, und auch an Thommy und Uli, die wiedermal fürs leibliche Wohl aller gesorgt haben.

Ein donnerndes:
AUFSCHLAG LAAANG;
KURZER BAAAAL;
SMASH UND DROOOP;
FEEEEEDERBAAAAAL;
BC WACHTBERG, ALLES SUPER;
WIR STEIGEN AUF;

 

Bericht verfasst von Alex

Spielbericht gegen Beuel 5 – Ergebnis 7 – 1 Niederlage

Krankheitsbedingt musste die Erste ihr Spiel von Samstag den 18.01. verschieben.
Beuel bot netterweise Mittwoch Abends an, und so fuhr man also Mittwochs nach Beuel. Trotzdem hatte man keine Mannschaft zusammen bekommen, die Beuel an diesem Abend hätte Punkte entreißen können. Lorenz musste wegen des Studiums in Köln bleiben und da Joschi nach seiner Knie OP noch auf das Einzel verzichtete, rutschte aus taktischen Gründen Basti in die Mannschaft. Auch Sandra hatte einen beruflichen Termin und die wiedergenesene Simone war schon im verdienten Schwedenurlaub. So mussten Chrissi und Peter das Erste Doppel spielen und Joschi und Alex das Zweite. Beide Spiele gingen in zwei Sätzen nach Beuel. Das Damendoppel ging aufgrund des Personalmangels wie oben erwähnt kampflos an Beuel. So stand es nach den Doppeln schon 0:3. Aufgrund der sowieso schon neuen Spielerkonstellation dachte man es wäre clever Alex ins Einzel zu nehmen, und Chrissi und Lena Mixed spielen zu lassen. Diese Taktik ging alles andere als auf. Alle Einzel wurden sang und klanglos verloren, wobei noch erwähnt sei, dass Basti in seinem dritten Einzel als Ersatz noch am meisten Chancen hatte. Auch das Mixed musste sich gegen bärenstarke Beuler in zwei Sätzen geschlagen geben. Nur Lena konnte den Ehrenpunkt für an diesem Tag chancenlose Wachtberger erkämpfen.
Bericht verfasst von Alex
Für die Einsendung dankt:
Die Redaktion