Spielbericht 09.02.20 gegen Friesdorf – Ergebnis 7-1 Derbysieg

Am heutigen Sonntag, den 09.02.20 legte die zweite Mannschaft des BCW am Doppelheimspieltag um 10Uhr zu Hause in Berkum gegen Friesdorf im „Derby“ los, bevor die erste um 11Uhr startet.
Wir fingen wie gewohnt mit allen drei Doppeln an. Linda und Ann-Kathrin sorgten im Damendoppel souverän für den ersten Punkt mit 21:11/21:12. Rene und Felix konnten im 2.Herrendoppel nachlegen und siegten 21:15/21:18. Das erste Herrendoppel mit Bastian und Sebastian machten es extrem spannend, da auch Friesdorf mit dem wieder erstarkten Michael A. antraten. Den ersten Satz gewann man knapp mit 22:20 und den zweiten Satz mit 21:17 nach der super Aufholjagd bei einem Rückstand von 4:14. Perfekter Start mit 3:0 nach den drei Doppeln.
Danach waren die drei Herreneinzel dran. Rene gewann mit viel Motivation das 1.Herreneinzel mit 21:18/21:18. Felix machte sein Spiel und gewann das 2.Herreneinzel meist souverän mit 21:15/21:17. Im 3.Herreneinzel trat Basti an, gewann den ersten Satz 21:12 und musste sich im zweiten Satz nochmal ordentlich strecken, konnte sich dann aber 21:19 durchsetzen. 6:0 ist natürlich überragend und der Sieg war eingefahren. Linda trat im Dameneinzel an, nachdem sie das letzte Spiel im November absolvierte. Die Gegnerin aus Friesdorf verlangte ihr alles ab, jedoch konnte Linda sich schlussendlich in 3 Sätzen durchsetzen. Das letzte Spiel des Tages bestritten Ann-Kathrin und Sebastian im Gemischten Doppel. Die neue zusammengesetze Paarung spielte gegen die im Mix erfahreneren Friesdorfer ein umkämpftes Spiel und verloren extrem knapp mit 22:24. Im zweiten Satz war ging es auch durchgehend eng zu, jedoch spielten die Gäste die letzten Punkte clever aus und gewannen 16:21.
Schade, aber an Erfahrung im Mix gewonnen.
Das Endergebnis von 7:1 war aber absolut überragend und man konnte die Tabellenführung vorerst ausbauen.

In diesem Sinne
„Aufschlag Laaaaang,
kurzer Baaaallll,
Smash und Drooooop,
Federball, BC Wachtberg,
Alles Super, wir steigen auf, dieses Jahr“

 

Bericht verfasst von Sebastian

Wohlweißliche Grüße der Redaktion

Spielbericht gegen Troisdorf 1 – Ergebnis 5 – 3 Sieg

An diesem Sonntag sollte alles besser werden. Man hatte ein Heimspiel vor der Brust und wollte natürlich Wiedergutmachgung betreiben, nachdem man ja gegen Beuel unter der Woche nicht überzeugen konnte. Man konnte wieder aus den Vollen schöpfen und musste nur auf die noch im Urlaub sich befindende Simone verzichten. Nur Lorenz sorgte kurz vor Beginn für einen kurzen Schockmoment, als er sich aus magentechnischen Gründen nicht sicher war ob er antreten könnte. Nach dem Einspielen war allerdings klar, man geht mit ihm in dieses wichtige Spiel. Das erste Doppel tat sich von Beginn an schwer. Weder Lorenz noch Alex konnten dem Spiel einen Stempel aufdrücken, und so spielte man nur „mit“ und verlor am Ende leider verdient in zwei Sätzen. Im zweiten Doppel lief es für Peter und Chrissi deutlich besser. Sie konnten von Beginn an „ihr“ Spiel aufziehen und konnten den Gegner in zwei Sätzen klar in die Schranken weisen und den ersten Punkt sicher nach Wachtberg holen. Das parallel laufende Damendoppel hatte spannungstechnisch auch alles zu bieten, was ein enges Badmintonspiel braucht. Nach einem unglaublich hart umkämpften ersten Satz, der ganz knapp mit 24:22 nach Wachtberg ging, machten die Mädels im zweiten Satz genau so weiter. Zwischenzeitlich waren die gegnerischen Damen sogar vier Punkte vor, aber unsere Damen steckten nicht auf und kämpften sich wieder ran. Nach fulminanter Aufholjagt wurde man am Ende sogar belohnt und konnte Punkt Nummer zwei nach Wachtberg holen. Es ging also mit einer engen 2:1 Führung in die Einzelphase. Alle drei Herren hatten gute Gegner vor der Brust, wie man noch aus dem Hinspiel wusste. Nur Chrissi im dritten Einzel konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Sowohl Peter als auch Lorenz mussten sich knapp mit 17:21 geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann für Chrissi schlechter, erfreulicherweise aber für Peter und Lorenz deutlich besser. Chrissi verlor unnötig den zweiten zu 20:22, hatte aber ja auf Grund des esrten Satzes den dritten ja schon sicher in der Tasche. Lorenz entschied den zweiten souverän mit 21:14 für sich. Peter machte es nochmal spannend, rettete sich aber auch mit einem 24:22 in den Entscheidungssatz. Chrissi ließ im Dritten dann nix mehr anbrennen und schickte seinen Gegner mit 21:8 auf die Bretter. Auch Lorenz hatte sich ganz offensichtlich die Übelkeit aus den Knochen gespielt und dominierte seinen Gegner nach belieben. Am Ende gewann auch er souverän mit 21:11. Peter hatte im dritten Satz noch ein dickes Brett zu bohren. Glücklicherweise hatte er scharfe Bohrer im Gepäck und konnte am Ende zwar äußerst knapp, aber hochverdient mit 25:22 vom Feld gehen. Damit war der Sieg für den BC Wachtberg perfekt. Jetzt sollte noch das Endergebnis in die Höhe geschraubt werden. Aber Lena hatte im Einzel eine extrem starke Dame vor der Brust und musste sich am Ende klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch das Mixed mit Sandra und Alex hatten im ersten Satz zu kämpfen, und man musste sich mit 19:21 knapp geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann deutlich besser und die beiden entschieden diesen Satz klar mit 21:12 für sich. Warum auch immer konnten die beiden im Dritten nicht an die Leistung des zweiten Satzes anknüpfen und so reichte es am Ende „nur“ zu einem 19:21.
Glücklicherweise war das am Ende nicht mehr relevant und man konnte die zwei Punkte in Wachtberg behalten; so wie man sich das auch vorgenommen hatte.
Am nächsten Spieltag darf man den Siegburger TV. in der heimischen Halle begrüßen; dann auch wieder mit Simone an Bord!
Abschließender Dank geht noch an alle „Fans“ des BC Wachtberg, die wieder zahlreich erschienen waren um die Mannschaften zu unterstützen, und auch an Thommy und Uli, die wiedermal fürs leibliche Wohl aller gesorgt haben.

Ein donnerndes:
AUFSCHLAG LAAANG;
KURZER BAAAAL;
SMASH UND DROOOP;
FEEEEEDERBAAAAAL;
BC WACHTBERG, ALLES SUPER;
WIR STEIGEN AUF;

 

Bericht verfasst von Alex

Spielbericht gegen Beuel 5 – Ergebnis 7 – 1 Niederlage

Krankheitsbedingt musste die Erste ihr Spiel von Samstag den 18.01. verschieben.
Beuel bot netterweise Mittwoch Abends an, und so fuhr man also Mittwochs nach Beuel. Trotzdem hatte man keine Mannschaft zusammen bekommen, die Beuel an diesem Abend hätte Punkte entreißen können. Lorenz musste wegen des Studiums in Köln bleiben und da Joschi nach seiner Knie OP noch auf das Einzel verzichtete, rutschte aus taktischen Gründen Basti in die Mannschaft. Auch Sandra hatte einen beruflichen Termin und die wiedergenesene Simone war schon im verdienten Schwedenurlaub. So mussten Chrissi und Peter das Erste Doppel spielen und Joschi und Alex das Zweite. Beide Spiele gingen in zwei Sätzen nach Beuel. Das Damendoppel ging aufgrund des Personalmangels wie oben erwähnt kampflos an Beuel. So stand es nach den Doppeln schon 0:3. Aufgrund der sowieso schon neuen Spielerkonstellation dachte man es wäre clever Alex ins Einzel zu nehmen, und Chrissi und Lena Mixed spielen zu lassen. Diese Taktik ging alles andere als auf. Alle Einzel wurden sang und klanglos verloren, wobei noch erwähnt sei, dass Basti in seinem dritten Einzel als Ersatz noch am meisten Chancen hatte. Auch das Mixed musste sich gegen bärenstarke Beuler in zwei Sätzen geschlagen geben. Nur Lena konnte den Ehrenpunkt für an diesem Tag chancenlose Wachtberger erkämpfen.
Bericht verfasst von Alex
Für die Einsendung dankt:
Die Redaktion

Spielbericht 02.02.20 gegen KFC BG Auweiler-Esch 8 – Ergebnis 8-0

Nach der Erkältungsphase um den Jahreswechsel konnte die zweite Mannschaft heute wieder auf
den vollen Kader zurückgreifen und überzeugte gegen unsere chancenlosen Freunde aus dem
Kölner Umland.
Dieses eindeutige Ergebnis geht neben dem hervorragenden Teamgeist auch nicht zuletzt auf den
Einsatz von Sebastian Jeschke zurück, der sich nach längerer Verletzungspause wieder an seine alte
Stärke herankämpft. Mit einem Ranglistenplatz an 1 in der zweiten Mannschaft machte es einige
Umstellungen in der bisher so erfolgreichen Konstellation erforderlich:
Das bewährte, vormalige erste Doppel aus Felix und René trat nun im zweiten Herrendoppel an.
Ann-Kathrin bekam starke Unterstützung von Sebastian und Bastian konnte im ersten Herrendoppel
seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Trotz der deutlichen Dominanz gab es immer auch spannende Momente von der Seitenlinie zu
beobachten. Nach einem verlorenen ersten Satz im Dameneinzel konnte Melanie im zweiten und
dritten Satz das Spiel mit wieder gewonnenem Selbstbewusstsein deutlich für sich entscheiden.
Felix fand nach eigener Aussage „nicht ins Spiel“, vergurkte es aber nicht und setzte mit einem
deutlichen dritten Satz einen weiteren Akzent. Zuletzt war das gegnerische Damendoppel nach
einem zu 22 knapp gewonnen zweiten Satz erstarkt. Unsere Mädels, brachten das Spiel aber
inklusive Liniendiskussion und einem spannenden wiederholten Satzball mit 22 zu 20 glücklich
nach Hause.
Mit diesem Erfolgserlebnis, fiebert die Mannschaft den schwierigen Spielen gegen Kall und
Friesdorf entgegen, die zwischen uns und dem Aufstieg in die Bezirksklasse stehen.
Aufschlag lang, kurzer Ball – Wir steigen auf, klarer Fall!
Bericht verfasst von René
Sportliche Grüße aus der Redaktionszentrale

Spielbericht 14.12.19 gegen Brühler TV 3 – Ergebnis 4:4 unentschieden

Die zweite Mannschaft des BC Wachtberg hat nach ein paar kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfällen doch noch mit einer vollständigen Mannschaft starten können. Die gegnerische Mannschaft des Brühler TV 3 trat mit einer verstärkten Mannschaft an.
Das erste Herrendoppel haben haben Felix Lemke und Sebastian Jeschke in einem spannenden Spiel knapp in drei Sätzen gewonnen. Sebastian hatte nach langer Verletzungspause sein erstes Spiel in dieser Saison. Die beiden Damen Melanie Ploß und Ann-Kathrin Richarz konnten das Doppel nach ihrem ersten Debüt vor einigen Wochen mit nur wenigen Punkten Vorsprung gewinnen. Und auch das zweite Herrendoppel konnten Bastian Schneider und Moritz Hartmann ebenfalls für sich entscheiden.

Felix konnte das erste Herreneinzel leider nur sehr knapp nach drei Sätzen nicht für sich entscheiden. Die anderen beiden Herreneinzel von Bastian und Moritz gingen leider auch an die Brühler Mannschaft.
Das Dameneinzel hat Melanie Ploß erfolgreich gegen ihre Gegnerin bestritten, die ebenso aus der Baby-Pause kam.
Das gemischte Doppel von Ann-Kathrin und Jürgen konnte leider am Ende nach drei super knappen Sätzen, die alle mit 19:21 ausgingen nicht den Sieg nach Hause bringen. So ging das Spiel mit einem 4:4 unentschieden auseinander. Damit ist der BC Wachtberg 2 derzeit auf dem zweiten Platz knapp hinter dem TV 1908 Fall und bleibt weiter auf Verfolgungsjagd.

Bericht verfasst von Ann-Katrin

Beste Grüße der Redaktion