Neuste Entwicklungen bezüglich der Coronamaßnahmen

Liebe Mitglieder des BC Wachtberg!
Zunächst einmal hoffe ich dass es euch allen gut geht, dass ihr alle gesund seid und ihr gut über die letzten Wochen gekommen seid!
Wie ihr ja sicher alle schon mitbekommen habt, gibt es immer mehr Lockerungen bezüglich der Coronamaßnahmen!
Auch uns hat gestern ein Schreiben von der Gemeinde erreicht, dass und aller Voraussicht nach in der kommenden Zeit einen eingeschränkten Trainingsbetrieb ermöglichen könnte!
Da für uns als Verein an oberster Stelle die Gesundheit unserer Mitglieder steht, haben wir gestern in einer Videokonferenz beschlossen ein Konzept zu entwickeln, was wir mit Gemeinde, Landessportbund und BLV möglichst eng absprechen um das Infektionsrisiko auf ein absolutes Minimum zu reduzieren! Hierzu haben wir ein kleinen Stab ernannt, der sich darum kümmern soll das zu erarbeiten und anschließend im eingeschränkten Trainingsbetrieb auch umzusetzen!
Welche Maßnahmen seitens der Gemeinde schon allgemein in der Halle getroffen wurden( abgeschlosse Umkleiden, Desinfektionsmittel, gesonderte Wege für Ein- und Ausgang) und welche wir noch anpassen müssen klärt sich aller Voraussicht nach im Laufe der Woche!
Wir informieren euch, sobald wir einen Termin sagen können wann es wieder losgehen kann! Und dann natürlich auch unter welchen Voraussetzungen!
Bis dahin bleibt gesund!
Euer Alex
1. Vorsitzender

Aktuelle Situation

Liebe Mitglieder des BC Wachtberg,

liebe Freunde unseres Vereins,

ich habe mich dazu entschieden, als Vorsitzender des BC Wachtberg, ein paar kurze Worte an euch zu richten:

Zunächst einmal hoffe ich, dass es euch allen gut geht; soweit das die aktuelle Situation zulässt; und dass ihr alle gesund seid!

Heute Abend würden wir „normalerweise“ grade in der Halle sein und entweder ein Doppel; Einzel oder Mixed spielen, oder am Training teilnehmen und uns da auspowern. Die aktuelle Situation ist aber leider eine andere und die getroffenen Maßnahmen schränken unser aller Leben massivst ein. Dies ist aber auch von Nöten. In unserem Sport ist es wichtig stets fair zu bleiben und dem Gegner auf Augenhöhe zu begegnen. Grade in Extremsituationen wie dieser sollten wir das was wir aus unserem Sport kennen besonders anwenden! Wir müssen alle fair bleiben; die Regeln, die von Bund und Land aufgestellt wurden befolgen und darauf achten, dass unsere Mitmenschen geschützt werden. Es gilt die zu schützen, die diese Epidemie nicht so leicht verkraften würden wie vielleicht wir Sportler. Und selbst unter uns Sportlern befinden sich mehr Menschen, die zu einer Risikogruppe gehören, als wir denken. Es könnte dein sportlicher Doppelpartner sein; es könnte dein junger Azubi sein oder das Kind deiner Nachbarin. Sie ALLE könnten zur Risikogruppe gehören. Wir müssen das, was wir alle können und jeden Spieltag und im Training beweisen, nämlich clever sein und Team-, Sports-, und Kampfgeist zeigen, nun im wirklichen Leben an den Tag legen. Lasst uns gemeinsam die Schwächsten unserer Gesellschaft schützen!

Wir ALLE haben es in der Hand!

Bleibt zu Hause…Streckt die Kurve!

 

Sportliche Grüße und bleibt gesund!

Euer Alex

1. Vorsitzender

Mitgliederversammlung verschoben

Liebe Mitglieder des BC Wachtberg!
Aufgrund der aktuellen Situation zum Stand des Corona Virus, haben wir im Vorstand entschieden die diesjährige Mitgliederversammlung, die für den 25.03. angesetzt war, abzusagen. Da es sich hier um eine Veranstaltung handelt, die zumindest aktuell zu den verzichtbaren gehört, denken wir ist das der richtige Schritt! Da weder der BLV noch der Landessportbund aktuelle weiß wie es Saisontechnisch weitergeht, haben wir mit eventuellen Manschsftsplanungen auch dementsprechend noch Zeit!
Wir hoffen ihr bleibt alle gesund, und wir können uns schon bald alle wieder treffen um zusammen Badminton zu spielen!
Wir informieren euch sobald wir mehr wissen auf unsere Hompage!
Sportliche Grüße!
Der Vorstand

Hallenschließung aufgrund des Covid 19 Virus

Aufgrund der Schulschließungen wegen der rapiden Ausbreitung des Corona Virus werden vorerst auf unbestimmte Zeit, mindestens jedoch bis zum 19. April 2020, kein Training und keine Meisterschaftsspiele mehr stattfinden.

Wir hoffen Ihr bleibt alle gesund. Wir melden uns sobald das Training wieder fortgesetzt werden kann.

Liebe Grüße

i.A. Bastian Schneider

and the Möppes goes to…WACHTBERG – Unsere Schüler sind Meister – Spielbericht gegen DJK BW Friesdorf

Letzten Samstag spielte unsere U15 Minimannschaft das entscheidende Spiel um die Meisterschaft gegen die Mannschaft des DJK BW Friesdorf. Wir wussten, dass wir nur durch einen Sieg die Meisterschaft holen würden. Bei einer Niederlage ginge diese nach Kall. Allein dies war Motivation genug noch ein letztes Mal für diese Saison alles zu geben.

Leider konnten nur 3 Friesdorfer Spieler den weiten Weg nach Wachtberg finden, sodass schon vor Beginn das zweite Doppel, sowie das vierte Einzel kampflos an uns ging. Dadurch konnten aufgrund des zahlreichen Erscheinens unserer Spieler, leider nicht alle spielen.

Nach der Begrüßung starteten wir mit dem Doppel und dem dritten Einzel. Trotz der fehlenden Geschlechtertrennung in den Minimannschaften, war das dritte Einzel dieses Mal ein reines Mädcheneinzel. Unsere stark aufspielende Linn konnte sich jedoch sehr deutlich gegen ihre Friesdorfer Gegnerin durchsetzen. Auch unser gut eingespieltes Doppel Balthasar und Kai gewann deutlich in zwei Sätzen. Somit war nach gut 20 Minuten die Meisterschaft schon gewonnen. Trotzdem wollten Christian und Benedikt, welche im ersten bzw. zweiten Einzel antraten auch noch zeigen was sie können.

Zuerst gewann auch Benedikt sein Einzel souverän. An dieser Stelle wünschen wir seinem Gegner, welcher gerade erst aus einer Verletzungspause (gebrochener Arm) zurückgekehrt ist und noch mit Schmerzen spielte weiterhin gute Besserung.

Als letztes Spiel fand dann das erste Einzel statt. Christian konnte auch dieses Spiel für Wachtberg gewinnen und sicherte somit den 6:0 Sieg im Derby gegen den DJK BW Friesdorf.

Somit konnten wir uns im letzten Spiel die Meisterschaft mit 5 Spielen Vorsprung vor dem TV Kall sichern. Insgesamt haben wir über die ganze Saison nur ein Meisterschaftsspiel, 5 einzelne Spiele und 12 Sätze abgegeben. Außerdem wurde in allen gespielten Doppeln (16 Spiele – 33 Sätze) nur 1 Spiel bzw. 2 Sätze abgegeben. Insgesamt haben wir 90% Aller Spiel und 89% aller Sätze gewonnen.

Das sind wahnsinnig gute Statistiken, von denen unsere Seniorenmannschaften nur träumen können!

Bericht verfasst von Basti

Droppende Grüße von der Redaktion

 

Spielbericht TV Kall vs. BC Wachtberg – 5:3 verloren – Die Meisterschaft wird am letzten Spieltag im Fotofinish entschieden

Am vergangenen Freitag reiste der BC Wachtberg in die Eifel zum TV Kall. Auf Anfrage der Kaller haben wir das Spiel, welches eigentlich erst auf nächsten Samstag angesetzt war um eine Woche nach vorne verlegt. Dadurch konnte Kall in Bestbesetzung antreten, während wir durch das Fehlen unseres ersten Herren Sebastian etwas geschwächt waren.

Die Ausgangssituation war allen klar: Mit einem Sieg wären wir schon vor dem letzten Spiel vorzeitig Meister. Bei einem Unentschieden könnten wir uns die Meisterschaft mit einem Sieg im letzten Spiel unabhängig von unserem Verfolger Kall sichern, lediglich bei einer Niederlage müssten wir auf die Hilfe unserer Freunde aus Friesdorf oder Heimerzheim hoffen.

Zuerst gewannen die starken Kaller Damen gegen Linda und Anky in zwei Sätzen. Jedoch konnten Simon und Bastian sich im zweiten Herrendoppel den Sieg recht deutlich in zwei Sätzen sichern. So stand es nach den ersten Spielen 1:1. Felix und René konnten sich daraufhin den zweiten Punkt für den BC Wachtberg sichern. Leider konnte Linda auch im Dameneinzel kein Wunder vollbringen und verlor 13:21 und 18:21. Nach vier Spielen stand es also 2:2.

Als nächstes sicherte sich Bastian im 3. Herreneinzel den deutlichen Sieg mit 21:14 und 21:9. Somit wussten alle, dass ein weiterer Sieg reichen würde, um die Meisterschaft in der eigenen Hand zu behalten.

Leider verlor das Mixed trotz einer guten Steigerung im zweiten Satz zu 9 und 16. Alle zählten nun auf die zwei verbleibenden Herreneinzel mit René und Felix, welche zu dem Zeitpunkt zusammen in der ganzen Saison nur 3 Einzel verloren hatten. Zuerst verlor René ein hart umkämpftes Spiel in drei Sätzen mit 16:21, 21:7 und 17:21. Alles hing nun also an Felix. Leider konnte auch er dem Druck nicht standhalten und verlor das zweite Einzel zu 15 und 18.

Wir hatten also 5:3 verloren. Um doch noch aufzusteigen müssen wir somit das letzte Spiel gewinnen und hoffen, dass Kall in Friesdorf oder zu Hause gegen Heimerzheim Punkte liegen lässt. Dann ist noch alles drin.

Zuletzt möchte ich mich im Namen der ganzen Mannschaft noch bei den Zuschauern bedanken, die den weiten Weg nach Kall nicht gescheut und uns tatkräftig unterstützt haben!

Bericht verfasst von Basti.

Daumendrückende Grüße der Redaktion

Sturm zum sechsten Sieg BC Wachtberg 1 siegt souverän gegen Siegburger TV 2

Am Sonntag den 09.02.2020 hatte die erste Mannschaft des BC Wachtberg den Tabellenletzten aus
Siegburg zu Gast. Die Halle war trotz Sturmtief „Sabine“ gut gefüllt. Viele Fans waren mit Kind und Kegel angerückt.
Der BC W war gewarnt, denn obgleich die Siegburger erst einen Punkt auf der Haben-Seite hatten, waren sie nicht zu unterschätzen und verloren jüngst auch gegen den souveränen Tabellenführer aus Beuel nur knapp. Dementsprechend schworen sich die Jungs und Mädels vor dem Spiel ein und
nahmen sich vor, nicht wie zuletzt in den Doppeln, zu sehr den Schlendrian einkehren zu lassen.
Simone war nach ihrem Schwedenaufenthalt noch nicht in der Lage auf dem Spielfeld mitzuwirken, dafür stand sie mit Rat und Tat am Spielfeldrand zur Seite. Die Wachtberger traten daher aber nicht im Damendoppel an.
Der erste Punkt im Doppel wurde von einem wie entfesselt auftretenden Lorenz und einem eiskalten Alex glatt in zwei Sätzen geholt (21:11/ 21:15). Im zweiten Doppel taten sich Christian und Peter bis zum Stand von 10:8 schwer. Danach spielten sie sich aber frei und entschieden den ersten Satz 21:10
für sich. Allerdings konnten sie im zweiten Satz wiederholt nicht überzeugen retteten aber schließlich den zweiten Punkt mit 21:18. Lena kämpfte im Dameneinzel bravourös und war dicht am Satzgewinn, musste sich aber am Ende in zwei Sätzen gegen eine gut aufgelegte Gegnerin geschlagen geben (21:23/ 15:21).
In den Herreneinzeln 2 und 3 ließen Peter (22:20/ 21:15) und Alex (21:18/ 21:14) nach anfänglichen Schwierigkeiten nichts anbrennen und holten den dritten und vierten Punkt.
Das Mixed sollte damit den entscheidenden Punkt liefern. Hier spielten sich Christian und Lena nach dem Seitenwechsel regelrecht in einen Rausch und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance (21:18/ 21:13).
Für das Highlight sorgte dann aber Lorenz im ersten Einzel. Obwohl seine Spielanlage bereits im ersten Satz gut war, profitierte der Gegner von vielen Fehlern. Mit 9:21 hagelte es eine krachende Niederlage. Wer aber jetzt gedacht hätte, der jüngste Wachtberger würde den zweiten Satz
abschenken, sah sich getäuscht. Mit tollen Ballwechseln zwang er dem gut aufgelegten Gegner in den Entscheidungssatz (23:21). Keiner der beiden Kontrahenten gab hier auf, sodass sie auch körperlich an ihre Grenzen kamen. Mit 21:18 sicherte Lorenz schlussendlich den sechsten, viel umjubelten Punkt
für sein Team.
Mit dem sechsten Saisonsieg springen die Wachtberger zumindest kurzfristig auf Rang 3 im Classement.
Nach der Karnevalspause reisen die Wachtberger am 07.03. in die Eifel, um beim TV Kall anzutreten.
Bericht verfasst von Peter
 Grüße aus dem mehlemer Redaktionskeller

Spielbericht 09.02.20 gegen Friesdorf – Ergebnis 7-1 Derbysieg

Am heutigen Sonntag, den 09.02.20 legte die zweite Mannschaft des BCW am Doppelheimspieltag um 10Uhr zu Hause in Berkum gegen Friesdorf im „Derby“ los, bevor die erste um 11Uhr startet.
Wir fingen wie gewohnt mit allen drei Doppeln an. Linda und Ann-Kathrin sorgten im Damendoppel souverän für den ersten Punkt mit 21:11/21:12. Rene und Felix konnten im 2.Herrendoppel nachlegen und siegten 21:15/21:18. Das erste Herrendoppel mit Bastian und Sebastian machten es extrem spannend, da auch Friesdorf mit dem wieder erstarkten Michael A. antraten. Den ersten Satz gewann man knapp mit 22:20 und den zweiten Satz mit 21:17 nach der super Aufholjagd bei einem Rückstand von 4:14. Perfekter Start mit 3:0 nach den drei Doppeln.
Danach waren die drei Herreneinzel dran. Rene gewann mit viel Motivation das 1.Herreneinzel mit 21:18/21:18. Felix machte sein Spiel und gewann das 2.Herreneinzel meist souverän mit 21:15/21:17. Im 3.Herreneinzel trat Basti an, gewann den ersten Satz 21:12 und musste sich im zweiten Satz nochmal ordentlich strecken, konnte sich dann aber 21:19 durchsetzen. 6:0 ist natürlich überragend und der Sieg war eingefahren. Linda trat im Dameneinzel an, nachdem sie das letzte Spiel im November absolvierte. Die Gegnerin aus Friesdorf verlangte ihr alles ab, jedoch konnte Linda sich schlussendlich in 3 Sätzen durchsetzen. Das letzte Spiel des Tages bestritten Ann-Kathrin und Sebastian im Gemischten Doppel. Die neue zusammengesetze Paarung spielte gegen die im Mix erfahreneren Friesdorfer ein umkämpftes Spiel und verloren extrem knapp mit 22:24. Im zweiten Satz war ging es auch durchgehend eng zu, jedoch spielten die Gäste die letzten Punkte clever aus und gewannen 16:21.
Schade, aber an Erfahrung im Mix gewonnen.
Das Endergebnis von 7:1 war aber absolut überragend und man konnte die Tabellenführung vorerst ausbauen.

In diesem Sinne
„Aufschlag Laaaaang,
kurzer Baaaallll,
Smash und Drooooop,
Federball, BC Wachtberg,
Alles Super, wir steigen auf, dieses Jahr“

 

Bericht verfasst von Sebastian

Wohlweißliche Grüße der Redaktion

Spielbericht gegen Troisdorf 1 – Ergebnis 5 – 3 Sieg

An diesem Sonntag sollte alles besser werden. Man hatte ein Heimspiel vor der Brust und wollte natürlich Wiedergutmachgung betreiben, nachdem man ja gegen Beuel unter der Woche nicht überzeugen konnte. Man konnte wieder aus den Vollen schöpfen und musste nur auf die noch im Urlaub sich befindende Simone verzichten. Nur Lorenz sorgte kurz vor Beginn für einen kurzen Schockmoment, als er sich aus magentechnischen Gründen nicht sicher war ob er antreten könnte. Nach dem Einspielen war allerdings klar, man geht mit ihm in dieses wichtige Spiel. Das erste Doppel tat sich von Beginn an schwer. Weder Lorenz noch Alex konnten dem Spiel einen Stempel aufdrücken, und so spielte man nur „mit“ und verlor am Ende leider verdient in zwei Sätzen. Im zweiten Doppel lief es für Peter und Chrissi deutlich besser. Sie konnten von Beginn an „ihr“ Spiel aufziehen und konnten den Gegner in zwei Sätzen klar in die Schranken weisen und den ersten Punkt sicher nach Wachtberg holen. Das parallel laufende Damendoppel hatte spannungstechnisch auch alles zu bieten, was ein enges Badmintonspiel braucht. Nach einem unglaublich hart umkämpften ersten Satz, der ganz knapp mit 24:22 nach Wachtberg ging, machten die Mädels im zweiten Satz genau so weiter. Zwischenzeitlich waren die gegnerischen Damen sogar vier Punkte vor, aber unsere Damen steckten nicht auf und kämpften sich wieder ran. Nach fulminanter Aufholjagt wurde man am Ende sogar belohnt und konnte Punkt Nummer zwei nach Wachtberg holen. Es ging also mit einer engen 2:1 Führung in die Einzelphase. Alle drei Herren hatten gute Gegner vor der Brust, wie man noch aus dem Hinspiel wusste. Nur Chrissi im dritten Einzel konnte den ersten Satz für sich entscheiden. Sowohl Peter als auch Lorenz mussten sich knapp mit 17:21 geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann für Chrissi schlechter, erfreulicherweise aber für Peter und Lorenz deutlich besser. Chrissi verlor unnötig den zweiten zu 20:22, hatte aber ja auf Grund des esrten Satzes den dritten ja schon sicher in der Tasche. Lorenz entschied den zweiten souverän mit 21:14 für sich. Peter machte es nochmal spannend, rettete sich aber auch mit einem 24:22 in den Entscheidungssatz. Chrissi ließ im Dritten dann nix mehr anbrennen und schickte seinen Gegner mit 21:8 auf die Bretter. Auch Lorenz hatte sich ganz offensichtlich die Übelkeit aus den Knochen gespielt und dominierte seinen Gegner nach belieben. Am Ende gewann auch er souverän mit 21:11. Peter hatte im dritten Satz noch ein dickes Brett zu bohren. Glücklicherweise hatte er scharfe Bohrer im Gepäck und konnte am Ende zwar äußerst knapp, aber hochverdient mit 25:22 vom Feld gehen. Damit war der Sieg für den BC Wachtberg perfekt. Jetzt sollte noch das Endergebnis in die Höhe geschraubt werden. Aber Lena hatte im Einzel eine extrem starke Dame vor der Brust und musste sich am Ende klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch das Mixed mit Sandra und Alex hatten im ersten Satz zu kämpfen, und man musste sich mit 19:21 knapp geschlagen geben. Der zweite Satz lief dann deutlich besser und die beiden entschieden diesen Satz klar mit 21:12 für sich. Warum auch immer konnten die beiden im Dritten nicht an die Leistung des zweiten Satzes anknüpfen und so reichte es am Ende „nur“ zu einem 19:21.
Glücklicherweise war das am Ende nicht mehr relevant und man konnte die zwei Punkte in Wachtberg behalten; so wie man sich das auch vorgenommen hatte.
Am nächsten Spieltag darf man den Siegburger TV. in der heimischen Halle begrüßen; dann auch wieder mit Simone an Bord!
Abschließender Dank geht noch an alle „Fans“ des BC Wachtberg, die wieder zahlreich erschienen waren um die Mannschaften zu unterstützen, und auch an Thommy und Uli, die wiedermal fürs leibliche Wohl aller gesorgt haben.

Ein donnerndes:
AUFSCHLAG LAAANG;
KURZER BAAAAL;
SMASH UND DROOOP;
FEEEEEDERBAAAAAL;
BC WACHTBERG, ALLES SUPER;
WIR STEIGEN AUF;

 

Bericht verfasst von Alex