Erfolgreiches Heimspielwochenende für unsere Mannschaften

Am Samstag den 19.11. hatte unsere Jugendmannschaft ihr erstes Heimspiel dieser Saison, gegen den Kölner FC BG.

In diesem 1. Spiel der Rückrunde haben wir mit einem starken 8:0 gewonnen. Spannend wurde es im Damendoppel, da nach einem gewonnenen 1. Satz, die Kölner den 2. Satz mit einem 23-25 für sich entscheiden konnten. Doch unsere beiden Damen Angelika und Yuliani haben im 3. Satz noch einmal alles gegeben und auch dieses Spiel gewonnen. Das 2. Herrendoppel war im 1. Satz ebenfalls sehr knapp, doch im 2. Satz haben Leon und Tizian das Spiel mit einem 21-14 für sich entschieden. Detailergebnisse aller weiteren Spiele findet Ihr hier.

Durch dieses großartige Ergebnis ist unsere Jugendmannschaft nun mit Abstand Tabellenerster und könnte im nächsten Spiel gegen den BC Witterschlick schon vorzeitig Meister werden.

(Bericht von Anna; Spielerin unserer J1)

Souverän zur Herbstmeisterschaft – BC Wachtberg 1 lässt nichts anbrennen
Am 19. November galt es für die Bezirksliga-Mannschaft des BC Wachtberg im dritten Heimspiel des Jahres die nächsten beiden Punkte einzufahren. Mit von der Partie waren dieses Mal Lena und Chris, während Basti und Sandra pausierten. Die Gäste des KFC BG Auweiler Esch 6 kamen als Tabellenvorletzter nach Berkum. Vor der Partie schwor sich das Team ein, die nötigen beiden Punkte zur Herbstmeisterschaft einzufahren. Wie schon gegen Siegburg vor vierzehn Tagen starteten die Wachtberger konzentriert und gewannen alle drei Doppel souverän ohne eine einzigen Satz abzugeben. Mit dem 3:0 im Rücken spielte sich das Mixed locker und leicht, sodass Simone und Lorenz beim 21:11, 21:11 nichts anbrennen ließen . Somit ergab sich die Möglichkeit unmittelbar im ersten Einzel den fehlenden fünften Punkt zu holen. Dies gelang Peter dann auch ohne größere Probleme glatt in zwei Sätzen 21:17, 21:13. Lena hatte in ihrem Dameneinzel eine starke Gegnerin, die ihr im ersten Satz nicht den Hauch einer Chance ließ (8:21). Aber Lena gab sich nicht auf, kämpfte sich fulminant im zweiten Satz nach Rückstand zurück und entschied diesen mit 21:19 für sich. Auch im dritten Satz sah es so aus, als hätte Lena ihre Gegnerin geknackt, doch am Ende häuften sich bei ihr einfache Fehler und sie brachte damit die Spielerin aus Köln wieder ins Match zurück. Am Ende musste sie sich knapp mit 18:21 geschlagen geben. Licht und Schatten gab es auch in Chris‘ drittem Herren-Einzel. Nachdem er den ersten Satz sehr deutlich und souverän gewonnen hatte (21:8), kam der technisch gute Gegner im zweiten Satz plötzlich wieder zurück und glich aus (19:21). So musste wiederrum der dritte Satz für die Entscheidung sorgen und da ließ Chris seinem jungen Gegner nicht den Hauch einer Chance (21:12). Parallel musste sich Sebastian mit einem gut aufgelegten, technisch und läuferisch starken Gegner auseinandersetzen. Noch merklich angeschlagen konnte er den ersten Satz knapp gewinnen 24:22. Doch im zweiten Satz gelang es ihm nicht das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Mit 18:21 ging dieser verloren. Im letzten Satz gelang dann nichts mehr viel und so verlor er schließlich deutlich (10:21). Der 6:2-Gesamtsieg war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet und so freuten sich die Wachtberger über die Herbstmeisterschaft. Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden ist man nach wie vor ungeschlagen. Nun gilt es zu regenerieren, die Kräfte zu bündeln und sich auf das schwierige Rückspiel gegen Oberpleis am 10.12. vorzubereiten.

Detailergebnis unter: BCW 1 – KFC BG

(Sebastian, Simone, Lorenz, Peter, Lena, Christian mit erschöpftem Fan)

Unter der Woche hatte unsere zweite Mannschaft ihr letztes Hinrundenspiel gegen den TuS Roisdorf 1 souverän mit 8:0 gewonnen und landet damit im Mittelfeld der Bezirksklasse auf Rang 4. Das nächste Spiel ist am 11.12.2022 um 11 Uhr gegen den SSV Heimerzheim 1 in Berkum.

Detailergebnis unter: BCW 2 – TuS Roisdorf 1

Erfolgreiches Wochenende für den Nachwuchs des BC Wachtbergs

Vergangenen Samstag spielten beide Nachwuchs-Mannschaften des BC Wachtberg auswärts.

Unsere Jugend- und Minimannschaft traten parallel beim SSV Lützenkirchen an. Hier konnte sich unsere, diese Saison, neu formierte Minimannschaft ihren ersten Punkt sichern. So konnten Bruno und Eni gemeinsam ihr zweites Doppel gewinnen. Außerdem gewannen Emil und Jule ihre jeweiligen Einzel. In der „Mini“ Spielklasse, in der es mit zwei Doppeln und vier Einzeln ohne Geschlechtertrennung nur 6 Punkte zu vergeben gibt, reichte dies somit für ein hart erkämpftes, aber auch sehr verdientes Unentschieden. In der mit unter anderem Leverkusen und Refrath Top besetzen Staffel, ist dies in der ersten Saison der Mannschaft schon ein toller Erfolg. Gratulation!

Zeitgleich spielte unsere Jugendmannschaft ebenfalls gegen die 1. Jugendmannschaft des SSV Lützenkirchen. Das Duell der beiden Tabellenführenden konnten wir mit einer starken Leistung des ganzen Teams mit 6:2 für uns entscheiden. Alle Doppel, Yuliana & Angelika, Balthasar & Tim sowie Christian & Tizian konnten gewinnen. Zudem waren im Einzel Balthasar, Tim und Yuliana erfolgreich. So konnte unsere Jugend Ihren Vorsprung in der Liga weiter ausbauen und sich ungeschlagen zum Herbstmeister krönen. In allen 24 einzelnen Spielen der Hinrunde musste man sich nur drei Mal geschlagen geben. Eine super Quote! Wir drücken die Daumen für die Rückrunde.

Detailergebnis Jugendmannschaft:Turnier.de – Ligen NRW 2022-23 – Spieltermine

Detailergebnis Mini Mannschaft: Turnier.de – Ligen NRW 2022-23 – Spieltermine

Der BCW auf großer Reise

Zusammen mit einigen Jugendlichen des DJK BW Friesdorf, besuchten wir vergangenen Samstag und Sonntag die Halbfinal- und Finalspiele der Yonex French Open in Paris. In Begleitung von Ella Lebrenz, Bastian Schneider und Tim Ramershoven konnten hier sieben Jugendspieler:Innen des BC Wachtberg der Weltspitze des Badmintons in den Kategorien Damen- und Herreneinzel, Damen- und Herrendoppel, sowie gemischtes Doppel beim Spielen zusehen.

Am Samstag kamen wir sogar in den Genuss das deutsche Mixed Team im Halbfinale zu sehen. Leider konnten sich Isabel Lohau und Mark Lamsfuß jedoch nicht gegen die Mixed-Weltmeister aus China durchsetzen. Trotzdem waren alle Spiele sehr unterhaltsam und kurzweilig. Nach einem halben Tag in der Halle ging es dann auf die erste Sightseeing-Tour. Neben der Galerie La Fayette, von deren Dachterrasse man einen unglaublichen Blick über Paris hat, sahen wir uns auch die Pariser Oper an. Von dort aus ging es dann zuerst zum berühmten Louvre und dann über den Place de la Concorde in Richtung Arc de Triomphe, wo wir den ersten Tag abschlossen. Da zu jeder Sehenswürdigkeit einer der Mitreisenden einen 2–3-minütigen Vortrag vorbereitete, konnte man über jedes Gebäude und dessen Geschichte ein paar wichtige Fakten lernen.

Sonntags ging es dann wieder in die Halle für die Finalspiele der fünf Kategorien. Im ersten Spiel, dem Herreneinzel, konnten wir den derzeitigen Weltranglisten ersten Viktor Axelsen bei einem spektakulären Sieg zuschauen. Die drei folgenden Spiele wurden alle erst im dritten Satz entschieden, was für wahnsinnige Spannung und eine großartige Stimmung sorgte. Besonders im Dameneinzel bebte die Halle! Und auch beim letzten Spiel feuerten wir die Spieler noch hochmotiviert an, obwohl wir bereits seit über 5 Stunden auf den Zuschauerrängen ausharrten. Neben den Spielen sorgte aber auch die Show mit Licht und Musik in der Halle für ein kurzweiliges Event. Die Spiele zu sehen hat allen nicht nur unglaublich viel Spaß gemacht, sondern uns auch eine großen Motivationsschub mitgegeben. Am Abend besuchten wir dann noch den Place du Trocadéro mit einem unvergesslichen Blick auf den Eiffelturm bei Nacht.

Der letzte Tag, den wir vollständig in Paris verbrachten, stand uns nochmal für eine große Sightseeing-Tour zur Verfügung. Gestartet sind wir an der weißen Basilika Sacre-Coeur. Nach einer kurzen Shoppingrunde in Souvenirläden ging es dann weiter zur Notre Dame. Danach folgten das Pantheon, der Invalidendom und zum Abschluss der Eiffelturm, den wir nun auch besteigen wollten! Gesagt, getan liefen wir die 720 Stufen bis zur Aussichtsplattform hinauf und genossen den Ausblick über ganz Paris.

Am nächsten Morgen stand dann nur noch die Rückfahrt an. So trafen wir uns schon früh um 8 Uhr um diese anzutreten. Nach einer kurzen Feedbackrunde am Bahnhof in Paris, stiegen wir dann in den Thalys ein, welcher uns schnell und sicher nach Köln zurückbrachte. So galt es nur noch die letzten Kilometer von Köln nach Bonn zu überwinden, was ebenfalls gut gelang.

Zu guter Letzt wollen wir uns nochmal ganz herzlich beim DJK BW Friesdorf und insbesondere Michael Anhäuser für die große Hilfe bei der Organisation dieser gemeinsamen Fahrt bedanken. Wir freuen uns sehr auf eine Fortführung der tollen Zusammenarbeit!

(Bericht von Tim Ramershoven und Bastian Schneider)

  

(Finde die Fotomontage 😉)

Wachtberger Jugend beim Troisdorf Junior Smash äußerst erfolgreich

Am vergangenen Samstag trat ein Teil unserer Jugend beim ersten Turnier der diesjährigen Li-Ning Junior Tour an. In Troisdorf konnten wir uns zwei Podestplätze erkämpfen. In der Kategorie Jungeneinzel U15 konnte sich Tim Nowak den 3. Platz sichern. Nach drei gewonnen Spielen in Folge zu Beginn musste er sich im letzten Spiel nur dem ungeschlagenen Finn Heimermann aus Siegburg geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch Tim!

Auch in der Kategorie Jungeneinzel U17 konnten wir einen großen Erfolg feiern. Kai Zimmermann konnte das Turnier souverän gewinnen. Ungeschlagen setzte er sich gegen die starke Konkurrenz aus vielen verschiedenen Vereinen der Umgebung durch. Auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch Kai!

Auch unsere anderen Teilnehmer konnten mit dem Turnier sehr zufrieden sein. Angelika verpasste mit Ihrem vierten Platz nur knapp das Podest. Auch Balthasar konnte trotz großem Los-Pech in den ersten zwei Runden mit zwei Siegen am Ende das Turnier noch auf einem guten sechsten Platz abschließen. Auch Euch herzlichen Glückwunsch.

Coronaupdate des BC Wachtberg

Liebe Mitglieder,

in einem hoffentlich letztem Update zu unseren Hygienekonzepten möchten wir euch nochmal darauf hinweisen, dass bei uns stets die aktuellen Corona Bestimmungen des Landes NRW gelten. Zudem weisen wir auf die Empfehlungen der Gemeinde hin, weiterhin vorsichtig zu sein und zum Beispiel im Eingangsbereich der Halle weiterhin einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

Die aktuellen Bestimmungen des Landes finden sich stets hier.

Die Empfehlungen der Gemeinde finden sich als Aushang an den Eingängen zu unserer Halle und hier.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Training. Bleibt gesund!

Der Vorstand

Wachtberger Jugendschutz an der DSHS Köln

Nach dem Deutschlandstipendiums Preis im vergangenen Jahr, hat es unser Jugendschutz nun auch an die deutsche Sporthochschule in Köln geschafft. In einem zirka einstündigen Interview am vergangenen Freitag wurden viele Fragen zum großen Themenkomplex „Schutzkonzepte in kleinen und mittelgroßen Sportvereinen“ gestellt.

Unter anderem mit Hilfe dieses Interviews erstellt das Universitätsklinikum Ulm in Zusammenarbeit mit der deutschen Sporthochschule Köln aktuell eine Onlinelernplattform zu diesem Thema. Diese wird demnächst der Öffentlichkeit vorgestellt werden und dann auch kostenfrei verfügbar sein. Wer sich schon jetzt registrieren oder auch einfach informieren möchte, der kann dies hier tun: https://engagement-schutzkonzepte.elearning-kinderschutz.de/.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir durch das Interview unseren Teil zum Gelingen des Projekts beitragen konnten und hoffen anderen Vereinen in der Zukunft den Weg damit erleichtern zu können. Ein großer Dank gilt hier nochmals meinen Vorstandskollegen Alex, Peter und René, unseren Ansprechpartnern Lena und Sebastian, sowie Thomas und Jürgen für Ihren Input bei der Erstellung des Konzepts. Des Weiteren gilt ein besonderer Dank natürlich unserem Kooperationspartner, dem deutschen Kinderschutzbund Bonn, sowie den Qualitätsbündnis Sport und insbesondere Dagmar Ziege für Ihre großartige Unterstützung. Ohne Euch wäre das Konzept nicht das gleiche und das Interview nie zustande gekommen!

 

Abschluss einer erfolgreichen Saison unserer zweiten Mannschaft

Am 27.03.2022 fand für unsere zweite Mannschaft das letzte Saisonspiel statt. Bereits vor dem Spiel war der Ausgang der Meisterschaft klar. Unser Gegner, die erste Mannschaft des TuS BW Königsdorf konnte sich schon vor dem Spiel, ohne bis dahin auch nur einen Punkt abzugeben die Meisterschaft sichern. Wir waren, egal wie dieses Spiel ausgehen würde, schon Vizemeister.

Somit ging es im letzten Spiel nur noch darum mit einem positiven Gefühl die Saison zu beenden. Trotzdem waren wir natürlich alle hochmotiviert und wollten dem starken Gegner aus Königsdorf gerne die perfekte Saisonbilanz etwas vermiesen 😉.

Da Felix leider krankheitsbedingt ausfallen musste (gute Besserung an der Stelle!) und wir Tim seinen lang ersehnten Mixed-Einsatz ermöglichen wollten, traten wir mit fünf Herren und einer Dame an. Zum Glück konnten wir auf den letzten Drücker noch Balthasar aus unserer Jugendmannschaft gewinnen, welcher an diesem Spieltag sein Debüt bei den Senioren gab.

Da auch die Gegner nur mit einer Dame angereist waren, war schon klar, dass es nur sieben Spiele und damit auf jeden Fall kein Unentschieden geben würde. Somit starteten wir nach der Begrüßung mit den zwei Herrendoppeln und dem Dameneinzel.

Lena konnte sich in Ihrem Einzel klar gegen Ihre Gegnerin durchsetzen. Unser erstes Doppel René und Moritz mussten sich Ihren Gegnern hingegen leider geschlagen geben und somit stand es nach diesen Spielen 1:1 unentschieden.

Im zweiten Herrendoppel kämpften Balthasar und Bastian um jeden Punkt. Dank eines super Starts gelang es auch über lange Strecken des ersten Satzes in Führung zu bleiben. Beim Stand von 18:16 verließ Sie jedoch das nötige Glück und um es mit den Worten von Jürgen Wegmann zu sagen kam dann auch noch Pech dazu… So verlor man den ersten Satz leider knapp mit 21:18. Nach einem schwächeren Start in den zweiten Satz, gelang es zur Spielmitte nochmal den Anschluss zu finden. Erneut gelang es jedoch leider nicht die starke Phase zur Mitte des Satzes mit in die Endphase zu nehmen und so ging auch der zweite Satz an die Gegner aus Königsdorf.

Während dessen konnten Lena und Tim sich im Mixed den zweiten Punkt für den BC Wachtberg sichern und den Gesamtstand erneut ausgleichen. So blieben nur noch die drei Herreneinzel übrig.

Sowohl Moritz im dritten als auch Bastian im zweiten Einzel, mussten sich nach Ihrem Spiel leider eingestehen, dass die Gegner im Einzel mindestens eine Klasse besser waren. Dort werden sie nächste Saison ja auch Spielen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg (außer gegen unsere erste Mannschaft natürlich) 😊.

Obwohl das Spiel danach beim Stand von 4:2 schon verloren war, wollte Tim im ersten Einzel seinen Gegner nochmal richtig ärgern und das Spiel, wenn möglich gewinnen. Dies gelang ihm im ersten Satz sehr gut, auch wenn er sich nach vielen knappen Ballwechseln geschlagen geben musste. Im Zweiten Satz zeigte sich die mit 15 von 17 gewonnenen Spielen zwar sehr erfolgreiche, aber auch anstrengende Saison bei Tim dann doch deutlich ihn verließen leider etwas die Kräfte. So konnte sich der TuS Königsdorf im ersten Herreneinzel den 5:2 Sieg sichern.

 

Insgesamt können wir jedoch auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückschauen. Obwohl wir erst letzte Saison aus der Kreisliga in die Bezirksklasse aufgestiegen sind, konnten wir uns die Vizemeisterschaft sichern und mussten uns dabei in der Tabelle nur dem ungeschlagenen Gegner aus Königsdorf geschlagen geben.

Mit einer guten Saisonvorbereitung, welche selbstverständlich bereits am Montag startet, und hoffentlich einigen lang ersehnten Comebacks in der nächsten Saison werden wir dann erneut mit Vollgas angreifen.

 

In diesem Sinne: Aufschlag laaaaaang! Kurzer Baaaaaall! Wir steigen auuuuuf! (nächstes maaaaaaaal…)

 

 

 

Bericht von Bastian Schneider

 

Detailergebnisse hier.

Endgültiger Tabellenstand hier.

Ein paar interessante Statistiken hier.

Wachtberger Jugendschutz siegt beim Wettbewerb „Engagement hoch 10“

Im Rahmen des Wettbewerbs „Engagement hoch 10“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung, in dem Deutschlandstipendiatinnen und Stipendiaten ihr soziales Engagement vorstellen konnten, haben wir unser Projekt Jugendschutz vorgestellt.
In einem kurzen ca. 3 minütigen Bewerbungsvideo haben wir von unserer Idee und deren Umsetzung gesprochen.

Und… Wir haben tatsächlich gewonnen! Als eines von 10 Projekten wurden wir mit dem mit 3.000€ Preisgeld dotierten ersten Preis ausgezeichnet. Alle Gewinnervideos können unter folgendem Link angeschaut werden: https://www.servicezentrum-deutschlandstipendium.de/wettbewerb

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei allen am Projekt und im Video und  beteiligten Personen bedanken! Ohne Euch wäre das nie möglich gewesen.

Info des BC Wachtberg zur Hallenöffnung

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,
ich hoffe euch geht es soweit gut und ihr habt die letzten Monate gut “überstanden“.
Erfreulicherweise sinken die Zahlen ja stetig und die Impfungen gehen auch gut voran.
Daher hat die Gemeinde uns die erfreuliche Nachricht überbracht, dass wir ab kommenden Montag; den 07.06.2021; wieder in die Halle dürfen um wieder trainieren zu können.
Hier findet ihr unser aktuelles Hygienekonzept, was wie auch schon in der Vergangenheit die Voraussetzung dafür ist, dass wir trainieren dürfen/können. Lest es euch doch bitte durch, damit jeder weiß welche Regeln aktuell für ein sicheres Training gelten.
Ein paar Neuerungen möchte ich aber trotzdem kurz hier erläutern. Zum einen herrscht bei uns, wie sonst auch überall, das Prinzip der 3 G`s… Getestet; Genesen; Geimpft. Wer also am Training teilnehmen möchte muss oben genannten Dinge einhalten und uns auch “vorzeigen“. Das Anmelden per Mail ist ab sofort nicht mehr nötig, es wird eine Liste ausliegen wo ihr euch bitte eintragt um die Rückverfolgung zu gewährleisten. Auch “feste“ Anfangs- und Endzeiten sind nicht mehr nötig; nur muss jeder bitte in der ausliegenden Liste eintragen wann er kommt, und geht.
Im Foyer der Sporthalle gilt natürlich weiterhin die Maskenpflicht; hier bitte ich euch ausschließlich medizinische oder FFP 2 Masken zu tragen. Sobald ihr die Halle betreten habt gilt keine Maskenpflicht mehr; trotzdem sollten wir dennoch weiterhin auf den nötigen Abstand und gängige Hygieneregeln achten.
Die Zahlen sinken und wir bekommen alle grade etwas Normalität zurück; aber dennoch sollten wir es langsam angehen lassen, damit es auch so erfreulich weitergehen kann.

Ich freue mich euch alle wieder in der Halle begrüßen zu können/dürfen!

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

LG

Euer Alex